Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2011 | Leitthema | Ausgabe 6/2011

Notfall +  Rettungsmedizin 6/2011

Notfallpalliation statt Notarzt

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 6/2011
Autor:
Dr. M. Kloke
Wichtige Hinweise
für die Arbeitsgruppe Essener Palliativausweis des Netzwerks Palliativmedizin Essen

Zusammenfassung

Wird der Notarzt zu einem Palliativpatienten in der Terminalphase gerufen, so kann dies eine radikale Abwendung von seinem genuinen rettungsmedizinischen Auftrag erfordern: Nicht die Wiederherstellung bzw. der Erhalt der Vitalfunktionen und damit des Lebens sondern die Palliation der Notfallsituation unter Beachtung der Patientenautonomie ist gefordert. Dies stellt für alle Beteiligten eine große fachliche, ethische, juristische und logistische Herausforderung dar. Zu oft kann dieser Anforderung jedoch nicht entsprochen werden, es kommt zu unnötigen und überflüssigen, ganz häufig auch vom Patienten nicht gewollten Notfallbehandlungen und Einweisungen. Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, konkrete Wege zur Vorbereitung einer gelungenen Notfallpalliation auf dem Hintergrund der geltenden gesetzlichen Vorgaben aufzuzeigen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2011

Notfall +  Rettungsmedizin 6/2011Zur Ausgabe

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Traumatische Aortenruptur