Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pflegezeitschrift 3/2022

01.02.2022 | Pflege Wissenschaft

Nichtmedikamentöse Konzepte bei Delir effektiv

verfasst von: Juliane Spank, Sarah Weller, Prof. Dr. med. Gerhard W. Eschweiler, Priv.-Doz. Dr. med. Christine Thomas

Erschienen in: Pflegezeitschrift | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Ältere Patienten in deutschen Krankenhäusern weisen häufig kognitive Beeinträchtigungen auf, das Risiko eines Delirs ist erhöht. Eine wirksame Delirprävention ist möglich, erfordert aber komplexe abteilungsübergreifende Konzepte mit spezifischen Komponenten, um das individuelle Delirrisiko frühzeitig zu erkennen, Maßnahmen zur Delirvermeidung strukturiert durchzuführen sowie eine rasche Ursachendiagnostik und notfallmäßige Behandlung bei Delir durchzuführen. In evidenzbasierten, nichtmedikamentösen Delirpräventionsprogrammen kommt der interprofessionellen und interdisziplinären Zusammenarbeit eine besondere Rolle zu. Nichtmedikamentöse Delirprävention ist effektiv, benötigt aber differenzierte Risikoerkennung, regelmäßiges Screening sowie individuell angepasste Maßnahmen, wie z. B. kognitive Aktivierung oder Orientierung. Dies ist nur in enger interprofessionell-interdisziplinärer Zusammenarbeit möglich und kann durch ein spezialisiertes Team stationsübergreifend gelingen.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Metadaten
Titel
Nichtmedikamentöse Konzepte bei Delir effektiv
verfasst von
Juliane Spank
Sarah Weller
Prof. Dr. med. Gerhard W. Eschweiler
Priv.-Doz. Dr. med. Christine Thomas
Publikationsdatum
01.02.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pflegezeitschrift / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 0945-1129
Elektronische ISSN: 2520-1816
DOI
https://doi.org/10.1007/s41906-022-1208-x

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

Pflegezeitschrift 3/2022 Zur Ausgabe

Pflege Wissenschaft

Campus aktuell