Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Notfall +  Rettungsmedizin 5/2015

01.08.2015 | Kasuistiken

„Nicht alles, was bedrohlich pfeift, muss Asthma sein“

verfasst von: Dr. K. Kenn

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 5/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Akute Atemnot ist ein häufiger Grund für Notarzteinsätze. Neben kardialen Störungen stehen oft pneumologische Ursachen im Vordergrund.

Ergebnisse

Bei plötzlichen Atemnotanfällen wird der Notarzt sicher zunächst an ein Asthma bronchiale denken. Es gibt aber auch andere Ursachen plötzlicher Dyspnoe, die beispielsweise durch paradoxe Schlussbewegungen der Stimmbänder, als Vocal Cord Dysfunction, VCD bezeichnet, entstehen und massive Atemnot induzieren können.

Schlussfolgerung

Die Kenntnis dieser VCD wird eine richtige Einschätzung ermöglichen und unnötige Therapieeskalationen verhindern können.
Fußnoten
1
Einsatzort vom Autor erfunden.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Balkissoon R, Kenn K (2012) Vocal cord dysfunction and other dysfunctional breathing disorders. Semin Respir Crit Care Med 33:595–605 PubMedCrossRef Balkissoon R, Kenn K (2012) Vocal cord dysfunction and other dysfunctional breathing disorders. Semin Respir Crit Care Med 33:595–605 PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Kenn K, Balkissoon R (2011) Vocal cord dysfunction – what do we really know? Eur Respir J 37:194–201 PubMedCrossRef Kenn K, Balkissoon R (2011) Vocal cord dysfunction – what do we really know? Eur Respir J 37:194–201 PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Newman KB, Mason UG, Schmaling KB (1995) Clinical features of vocal cord dysfunction. Am J Respir Crit Care Med 152:1382–1386 PubMedCrossRef Newman KB, Mason UG, Schmaling KB (1995) Clinical features of vocal cord dysfunction. Am J Respir Crit Care Med 152:1382–1386 PubMedCrossRef
4.
Metadaten
Titel
„Nicht alles, was bedrohlich pfeift, muss Asthma sein“
verfasst von
Dr. K. Kenn
Publikationsdatum
01.08.2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 5/2015
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-015-0026-8