Skip to main content
Erschienen in: Hebammen Wissen 1/2023

01.01.2023 | Thema

Nahtpflege im Wochenbett

verfasst von: Dorothee von Haugwitz

Erschienen in: Hebammen Wissen | Ausgabe 1/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die frühe Entlassung der Wöchnerin - meist schon am 3. tpp - bedeutet eine große Verantwortung für die nachsorgende Hebamme. Denn am 3. Tag setzt in der Regel der Milcheinschuss ein und die junge Mutter befindet sich mit ihrem Neugeborenen in der frühen Bindungsphase, die durch die Unbeweglichkeit nach Kaiserschnitt erschwert ist. Zudem muss das Neugeborene häufiger gestillt werden und ist nachts oft unruhig. Die Wöchnerin sollte deshalb mit Ruhe und Unterstützung das Wochenbett einhalten und sich auf das Bonding und ggf. auf das Stillen konzentrieren. Zudem besteht eine erhöhte Blutungs- und Thrombosegefahr, die in der Nachsorge nicht unterschätzt werden darf. Die Versorgung der Wöchnerin sollte unbedingt regelmäßig (am besten täglich bis zum 10. tpp) und umfassend erfolgen (regelmäßige Kontrolle RR und Ödeme). Tipps zur Versorgung nach Sectio caesarea zu Hause:
  • Frühmobilisation zur Thrombose- und Embolieprophylaxe
  • Fäden, Klammern oder Stripes werden frühestens ab dem 7. tpp entfernen, Inspektion der Wunde auf Rötung oder Wundsekret
  • Der Einmal-Klammerentferner wird von der Geburtsklinik zur Verfügung gestellt und muss mit der Wölbung nach oben gehalten werden, so öffnet die Klammer nach oben hin
  • Narbe mit sauberer, luftdurchläsiger Vorlage vor Stößen oder unangenehmem Druck durch Kleidung schützen
  • Stillpositionen so wählen, dass der Bauch nicht belastet ist
  • Tragen und Heben vermeiden: In den ersten 14 Tagen das Baby nicht im Tragetuch und keine Geschwisterkinder tragen
  • Bei überhängender Bauchdecke auf sorgfältige Reinigung und Belüftung der Wunde achten
  • Die Wunde liegt oft in einer Bauchfalte und heilt ggf. schlecht ab, hier Bauchbandage oder Kaiserschlüpfer® ausprobieren
  • Zur Förderung der Wundheilung kann ab dem 14. tpp eine Narbenmassage mit Narbenpflege-Öl oder -Gel durchgeführt werden. Sie bewirkt eine Mobilisation des Gewebes, löst Verklebungen der verschiedenen Hautschichten und wirkt durch reflektorische Stimulation der Nervensysteme dem Taubheitsgefühl entgegen
Metadaten
Titel
Nahtpflege im Wochenbett
verfasst von
Dorothee von Haugwitz
Publikationsdatum
01.01.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Hebammen Wissen / Ausgabe 1/2023
Print ISSN: 2730-7247
Elektronische ISSN: 2730-7255
DOI
https://doi.org/10.1007/s43877-022-0740-7

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2023

Hebammen Wissen 1/2023 Zur Ausgabe

Service Industrie

Service Industrie

Schon gehört?

Schon Gehört

Schon gewusst?

Schon gewusst?