Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pflegezeitschrift 8/2017

01.08.2017 | PFLEGEMANAGEMENT

Nicht ohne Schichtleitung und Mitarbeitervertretung

Nachträgliche Änderung des Dienstplans

verfasst von: Martina Weber

Erschienen in: Pflegezeitschrift | Ausgabe 8/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Das Weisungsrecht im Hinblick auf die Lage der Arbeitszeit wird im Pflegebereich mit dem Dienstplan ausgeübt. Verantwortlich für den Dienstplan ist die Schichtleitung. Sie hat bei der Erstellung und bei Änderung des Dienstplans billiges Ermessen zu berücksichtigen. Für kurzfristige Änderungen des Dienstplans durch den Arbeitgeber wendet die Rechtsprechung die Mindestfrist des § 12 Abs. 2 TzBfG von vier Tagen an. Die Mitarbeitervertretung hat ein Mitbestimmungsrecht sowohl bei der Erstellung als auch bei der Änderung des Dienstplans.
Zugang erhalten Sie mit:
Pflegezeitschrift

Das Pflegezeitschrift-Abonnement umfasst neben dem Bezug der Zeitschrift auch den Zugang zum Digital-Archiv.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Zurück zum Zitat Weber, M (2007). Arbeitsrecht für Pflegeberufe. Handbuch für die Praxis. Kohlhammer, Stuttgart Weber, M (2007). Arbeitsrecht für Pflegeberufe. Handbuch für die Praxis. Kohlhammer, Stuttgart
Zurück zum Zitat Zusammenstellung wichtiger Gerichtsentscheidungen zum Dienstplan mit Leitsätzen Zusammenstellung wichtiger Gerichtsentscheidungen zum Dienstplan mit Leitsätzen
Metadaten
Titel
Nicht ohne Schichtleitung und Mitarbeitervertretung
Nachträgliche Änderung des Dienstplans
verfasst von
Martina Weber
Publikationsdatum
01.08.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pflegezeitschrift / Ausgabe 8/2017
Print ISSN: 0945-1129
Elektronische ISSN: 2520-1816
DOI
https://doi.org/10.1007/s41906-017-0159-0