Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2012 | Originalien | Ausgabe 1/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2012

NACA-Scoringsystem

Eine retro- und prospektive Validitätsanalyse anhand ausgewählter Diagnosegruppen

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 1/2012
Autoren:
H. Alessandrini, D. Oberladstätter, H. Trimmel, B. Jahn, MSc Univ. Doz. Dr. M. Baubin

Zusammenfassung

Hintergrund

Objektivierung der Streuung des National Advisory Committee for Aeronautics (NACA)-Scoringsystems bei ausgewählten, homogenen Diagnosegruppen mittels retrospektiver Datenanalyse und Evaluierung des Einflusses vorgegebener Bewertungs-Zeitpunkte auf die Bewertungs-Validität mittels prospektiver Daten.

Material und Methode

Statistische Analyse von Notarzteinsätzen aus dem Datenpool der NACA-X-Datenbank der Notarztsysteme Innsbruck-Stadt und -Land mit einem retrospektiven Untersuchungszeitraum über 6 Jahre und einem prospektiven über 9 Monate mit der Möglichkeit, NACA-Werte für drei Zeitpunkte, d. h. bei Erstkontakt, zum Zeitpunkt der stärksten Vitalgefährdung und bei Übergabe zu dokumentieren.

Ergebnisse

Alle Diagnosegruppen mit insgesamt 2596 analysierten Datensätzen zeigen retrospektiv eine auffallende Streuung in der NACA-Bewertung. Prospektiv zeigen Hypoglykämie (n=31) und Intoxikation (n=93) eine hochsignifikante (p<0,01) sowie akutes Koronarsyndrom (n=87) und kardiopulmonale Reanimation/Herz-Kreislauf-Stillstand (n=68) eine signifikante Veränderung (p<0,05) in der Verteilung der NACA-Werte zwischen den Bewertungs-Zeitpunkten.

Schlussfolgerungen

Je nach Klassifizierungszeitpunkt werden z. T. signifikant unterschiedliche NACA-Werte zugeordnet. Das NACA-System bedarf einer eindeutigen Festlegung des Klassifizierungszeitpunktes, wobei unter Bezug auf die ursprünglich intendierte Bedeutung als Maß für den Verletzungs- oder Erkrankungsschweregrad der Zeitpunkt der maximalen Vitalgefährdung des Notfallpatienten definiert werden sollte.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2012 Zur Ausgabe