Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2016 | PflegePraxis | Ausgabe 2/2016

Heilberufe 2/2016

Myostatinantikörper nützt Älteren nach Sturz

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 2/2016
Autor:
Springer Medizin
Nach einem Sturz führte eine 24-wöchige Therapie mit einem Myostatinantikörper bei älteren Patienten zu einer Zunahme der fettfreien Körpermasse und zu einer Verbesserung in funktionellen Tests. Zu diesem Ergebnis kommt eine placebokontrollierte multizentrische doppelblinde Phase-II-Studie, in die insgesamt 201 ältere, muskelschwache Patienten (≥ 75 Jahre) nach einem Sturz aufgenommen wurden [Becker C et al. Lancet Diabetes Endocrinol 3:948–957]. Die Patienten der Verumgruppe bekamen in vierwöchigem Abstand insgesamt sechs s.c.-Injektionen des Myostatinantikörpers LY2495655. Patienten der Placebogruppe erhielten s.c.-Injektionen einer Kochsalzlösung. Nach 24 Wochen lag die DXA-ermittelte Körpermasse in der Verumgruppe um 430 g höher als in der Placebogruppe. In etwa der Hälfte der eingesetzten Funktionstests zur muskulären Leistungsfähigkeit fand sich eine signifikante Besserung, so im Treppensteigen, im Stuhlaufstehtest und beim schnellen Gehen. Hauptnebenwirkung war in der Verumtherapiegruppe eine lokale Rötung an der Einstichstelle, die bei zwei Verumpatienten zum Therapieabbruch führte. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Heilberufe 2/2016 Zur Ausgabe

PflegeAktuell

Mehr Sicherheit

PflegePositionen

3. Deutscher Pflegetag