Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2015

01.08.2015 | Originalien

Mundgesundheit bei Demenz

Ergebnisse einer telefonischen Beratungsstelle

verfasst von: MPH Prof. Dr. med. dent. habil. Ina Nitschke, med. dent. Claudia Ramm, Annett Schrock

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 6/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die zahnmedizinische Versorgung und Oralhygiene bei Menschen mit Demenz (MmD) ist auch unter Berücksichtigung der zunehmenden Anzahl der erhaltenen Zähne schwierig.

Ziel der Arbeit

Es soll geklärt werden, ob das Angebot einer Beratungsstelle zum Thema Mundgesundheit und Demenz genutzt wird.

Material und Methoden

Die Beratungsstelle wurde mit 3 zahnmedizinischen Spezialisten aufgebaut, und ein Jahr lang wurden die telefonischen Anfragen gesammelt sowie ausgewertet.

Ergebnisse

Die zahnmedizinische Beratung wurde von 355 Anrufern (180 medizinisch-pflegerisch tätig; 175 Angehörige) im Zeitraum vom 01.06.2012 bis 31.05.2013 genutzt. Von den Anrufern wurden in den ca. 21 min dauernden Gesprächen 2535 Probleme angesprochen. Fast ein Viertel der Anrufer fragte nach einer mobilen Behandlung, und 14,4 % suchten einen Zahnarzt, der auf die Behandlung der MmD spezialisiert ist. Orale Erkrankungen, die Mundhygiene und die interpersonellen Schwierigkeiten, die zwischen allen Beteiligten zur oralen Situation auftraten, wurden thematisiert. Drei Viertel des medizinisch-pflegerischen Personals fragten nach Schulungen, um die Mundgesundheit und Oralhygiene bei MmD zu verbessern.

Schlussfolgerung

Die Nachfrage bei den Spezialisten zeigte, dass es großen Wissensbedarf sowohl beim Fachpersonal als auch bei den Angehörigen gibt. Die Studie belegt, dass die Probleme in der Mundhöhle von MmD breit gefächert sind. Wissen zu Mund- und Prothesenhygiene sowie den Krankheitsbildern der Mundhöhle könnte strukturiert in die Aus- und Fortbildung eingebracht werden. Neben dem Wissensdefizit wird auch deutlich, dass die zahnmedizinische Versorgungsstruktur nicht für die MmD gesichert ist. Hier sind die Politiker und die Akteure im Gesundheitswesen aufgefordert, die zahnmedizinische Versorgung in den Demenznetzwerken und -strategien zu verankern.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Approbationsordnung für Zahnärzte (ZÄPrO) Fassung vom 26. Januar 1955, gültig ab 1. Januar 1964; Zitierdatum 26. Januar 1955 BGBl I 1955, 37 Approbationsordnung für Zahnärzte (ZÄPrO) Fassung vom 26. Januar 1955, gültig ab 1. Januar 1964; Zitierdatum 26. Januar 1955 BGBl I 1955, 37
2.
Zurück zum Zitat Becker U (2013) Marte Meo – Kooperation ermöglichen. Zeitschrift für Senioren-Zahnmedizin 1:181–185 Becker U (2013) Marte Meo – Kooperation ermöglichen. Zeitschrift für Senioren-Zahnmedizin 1:181–185
3.
Zurück zum Zitat Bickel H (1999) Epidemiologie der Demenzen. In: Förstl H, Bickel H, Kurz A (Hrsg) Alzheimer Demenz. Grundlagen, Klinik und Therapie. Springer, Berlin, S 9–32 CrossRef Bickel H (1999) Epidemiologie der Demenzen. In: Förstl H, Bickel H, Kurz A (Hrsg) Alzheimer Demenz. Grundlagen, Klinik und Therapie. Springer, Berlin, S 9–32 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Bickel H (2000) Demenzsyndrom und Alzheimer Krankheit: Eine Schätzung des Krankenbestandes und der jährlichen Neuerkrankungen in Deutschland. Das Gesundheitswesen 62:211–218 CrossRefPubMed Bickel H (2000) Demenzsyndrom und Alzheimer Krankheit: Eine Schätzung des Krankenbestandes und der jährlichen Neuerkrankungen in Deutschland. Das Gesundheitswesen 62:211–218 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Bickel H (2012) Epidemiologie und Gesundheitsökonomie. In: Wallesch C-W, Förstl H (Hrsg) Demenzen, 2. Aufl. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, S 18–35 Bickel H (2012) Epidemiologie und Gesundheitsökonomie. In: Wallesch C-W, Förstl H (Hrsg) Demenzen, 2. Aufl. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, S 18–35
7.
Zurück zum Zitat Eshkoor SA, Hamid TA, Nudin SS, Mun CY (2014) Association between dentures and the rate of falls in dementia. Med Devices 20:225–230 Eshkoor SA, Hamid TA, Nudin SS, Mun CY (2014) Association between dentures and the rate of falls in dementia. Med Devices 20:225–230
8.
Zurück zum Zitat Ferri CP, Prince M, Brayne C, Brodaty H, Fratiglioni L, Ganguli M, Hall K, Hasegawa K, Hendrie H, Huang Y, Jorm A, Mathers C, Menezes PR, Rimmer E, Scazufca M (2005) Global prevalence of dementia: a Delphi consensus study. Lancet 366:2112–2117 PubMedCentralCrossRefPubMed Ferri CP, Prince M, Brayne C, Brodaty H, Fratiglioni L, Ganguli M, Hall K, Hasegawa K, Hendrie H, Huang Y, Jorm A, Mathers C, Menezes PR, Rimmer E, Scazufca M (2005) Global prevalence of dementia: a Delphi consensus study. Lancet 366:2112–2117 PubMedCentralCrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Kirchen-Peters S, Hielscher V (2012) Expertise „Nationale Demenzstrategien“. Vergleichende Analyse zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Deutschland. Saarbrücken, iso-institut. www.​iso-institut.​de. Zugegriffen: 10. Aug. 2014 Kirchen-Peters S, Hielscher V (2012) Expertise „Nationale Demenzstrategien“. Vergleichende Analyse zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Deutschland. Saarbrücken, iso-institut. www.​iso-institut.​de. Zugegriffen: 10. Aug. 2014
10.
Zurück zum Zitat Kirchen-Peters S, Hielscher V (2013) Nationale Demenzstrategien – Vorbilder für Deutschland? Informationsdienst Altersfragen Nr. 2/2013:18–24 Kirchen-Peters S, Hielscher V (2013) Nationale Demenzstrategien – Vorbilder für Deutschland? Informationsdienst Altersfragen Nr. 2/2013:18–24
11.
Zurück zum Zitat Laux N, Melchinger H, Scheurich A, Schermuly I, Germann I, Hilgert S, Lieb K, Fellgiebel A (2010) Verbesserte ambulante Demenzversorgung – das hausarztbasierte rheinland-pfälzische Leuchtturmprojekt start-modem. Deutsche Medizinische Wochenschrift 135:2175–2180 CrossRefPubMed Laux N, Melchinger H, Scheurich A, Schermuly I, Germann I, Hilgert S, Lieb K, Fellgiebel A (2010) Verbesserte ambulante Demenzversorgung – das hausarztbasierte rheinland-pfälzische Leuchtturmprojekt start-modem. Deutsche Medizinische Wochenschrift 135:2175–2180 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Nitschke I (2006) Zur Mundgesundheit von Senioren – ein epidemiologischer Überblick über ausgewählte orofaziale Erkrankungen und ihre longitudinale Betrachtung, Habilitationsschrift, Universität Leipzig, 2005. Habilitationsschriften der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Quintessenz-Verlag, Berlin Nitschke I (2006) Zur Mundgesundheit von Senioren – ein epidemiologischer Überblick über ausgewählte orofaziale Erkrankungen und ihre longitudinale Betrachtung, Habilitationsschrift, Universität Leipzig, 2005. Habilitationsschriften der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Quintessenz-Verlag, Berlin
13.
Zurück zum Zitat Nitschke I, Majdani M, Sobotta BA, Reiber T, Hopfenmüller W (2010) Dental care of frail older people and those caring for them. J Clin Nurs 19:13–14 CrossRef Nitschke I, Majdani M, Sobotta BA, Reiber T, Hopfenmüller W (2010) Dental care of frail older people and those caring for them. J Clin Nurs 19:13–14 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Nitschke I, Hopfenmüller J, Hopfenmüller W (2012) Systematisches Review zur Frage der Mundgesundheit und des zahnmedizinischen Versorgungsgrades (stationäres Setting) bei pflegebedürftigen Menschen in Deutschland in der IDZ-Schriftenreihe Information 3/2012 (Hrsg) Zur Mundgesundheit von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen in Deutschland – eine systematische Übersicht (Review) auf der Grundlage aktueller Einzelstudien (2000–2012) Nitschke I, Hopfenmüller J, Hopfenmüller W (2012) Systematisches Review zur Frage der Mundgesundheit und des zahnmedizinischen Versorgungsgrades (stationäres Setting) bei pflegebedürftigen Menschen in Deutschland in der IDZ-Schriftenreihe Information 3/2012 (Hrsg) Zur Mundgesundheit von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen in Deutschland – eine systematische Übersicht (Review) auf der Grundlage aktueller Einzelstudien (2000–2012)
15.
Zurück zum Zitat Nitschke I, Kunze J, Reiber T, Sobotta BA (2013) Development of undergraduate gerodontology courses in Austria, Switzerland, and Germany from 2004 to 2009. J Dent Educ 77:630–639 PubMed Nitschke I, Kunze J, Reiber T, Sobotta BA (2013) Development of undergraduate gerodontology courses in Austria, Switzerland, and Germany from 2004 to 2009. J Dent Educ 77:630–639 PubMed
16.
Zurück zum Zitat Schumann I, Sobotta B, Reiber T, Nitschke I (2011) Oral health services in long-term care facilities between 1989 and 2003 – has Germany seen any progress? Inter J Gerontol 5:98–102 CrossRef Schumann I, Sobotta B, Reiber T, Nitschke I (2011) Oral health services in long-term care facilities between 1989 and 2003 – has Germany seen any progress? Inter J Gerontol 5:98–102 CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Statistisches Bundesamt (2014) Bevölkerung nach Alter in Jahren und Geschlecht für Gemeinden. Ergebnisse des Zugegriffen: 9. Mai. 2011. Wiesbaden Statistisches Bundesamt (2014) Bevölkerung nach Alter in Jahren und Geschlecht für Gemeinden. Ergebnisse des Zugegriffen: 9. Mai. 2011. Wiesbaden
19.
Zurück zum Zitat Zenthöfer A, Schröder J, Cabrera T, Rammelsberg P, Hassel AJ (2014) Comparison of oral health among older people with and without dementia. Community Dent Health 3:27–31 Zenthöfer A, Schröder J, Cabrera T, Rammelsberg P, Hassel AJ (2014) Comparison of oral health among older people with and without dementia. Community Dent Health 3:27–31
Metadaten
Titel
Mundgesundheit bei Demenz
Ergebnisse einer telefonischen Beratungsstelle
verfasst von
MPH Prof. Dr. med. dent. habil. Ina Nitschke
med. dent. Claudia Ramm
Annett Schrock
Publikationsdatum
01.08.2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 6/2015
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-014-0831-6

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2015 Zur Ausgabe

Journal Club

Journal Club

Mitteilungen des Bundesverbands Geriatrie

Mitteilungen des Bundesverbands Geriatrie

CME Zertifizierte Fortbildung

Alkohol im Alter