Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2016 | PflegeMarkt | Ausgabe 9/2016

Mit Teebaumöl
Heilberufe 9/2016

Mundflora im Gleichgewicht

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 9/2016
Autor:
Springer Medizin
_ Bakterien im Mund sind zum größten Teil harmlos. Allerdings tummeln sich neben Kariesbakterien auch einige Krankheitserreger, Viren und Pilze im Mund, die sich besonders auf der Zunge ansiedeln. Eine gesunde Mundflora aber trägt maßgeblich zu gesunden Zähnen und Zahnfleisch bei. Mit einer regelmäßigen Mundhygiene, abgerundet durch Mundspülungen und Co. mit natürlichen Wirkstoffen wie Teebaumöl (z.B. Tebodont Mundspülung), lässt sich dies optimal unterstützen. Zähne, Zahnfleisch und Zahnzwischenräume können damit schonend aber antibakteriell, antimykotisch, entzündungs- und plaquehemmend sowie kariesprophylaktisch umspült werden. Die antiseptische Wirkung kann entzündlichen Beschwerden an Zahnfleisch, im Mund und Rachenraum sowie kleine Verletzungen und Aphten vorbeugen. Die Mundspülung aus der Apotheke enthält weder Konservierungsmittel noch Alkohol und ist für Diabetiker und Kinder ab sechs Jahren gut geeignet. Die Spüllösung verfärbt die Mundhöhle auch bei täglichem Gebrauch nicht und ist damit eine wirkungsvolle Alternative. Druckstellen im Mundraum oder Entzündungen kann außerdem mit Tebodont Gel oder Spray auf Basis des original australischen Teebaumöls punktgenau vorgebeugt werden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2016

Heilberufe 9/2016 Zur Ausgabe