Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

21. Modelle von Gesundheit und Krankheit

verfasst von : Svenja Roch, Petra Hampel

Erschienen in: Gesundheitswissenschaften

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Gesundheit und Krankheit sind gesellschaftliche Themen, deren Erklärungen und Ursachen im Laufe der Geschichte seit jeher intensiv diskutiert wurden.
Im vorliegenden Beitrag werden einige moderne Modelle von Gesundheit und Krankheit vorgestellt, beginnend mit der Definition von Gesundheit durch die Weltgesundheitsorganisation. Dabei werden sowohl die Entstehung von Krankheit (Pathogenese) als auch die Entstehung von Gesundheit (Salutogenese) betrachtet. Es werden das biomedizinische, biopsychosoziale und Vulnerabilitäts-Stress-Modell sowie das Salutogenese- und Wellness-Modell beschrieben. Den Abschluss bildet eine Darstellung des neuen dynamischen Konzeptes der „positiven Gesundheit“, das auf den früheren Modellen aufbaut und sechs Dimensionen der Gesundheit annimmt. Die Modelle setzen verschiedene Aspekte von Gesundheit und Krankheit in den Fokus und bieten somit verschiedene Ansätze für die Behandlung von Krankheit und die Gesundheitsförderung.
Literatur
Zurück zum Zitat Antonovsky A (1979) Health, stress, and coping. Jossey-Bass, San Francisco Antonovsky A (1979) Health, stress, and coping. Jossey-Bass, San Francisco
Zurück zum Zitat Antonovsky A (1988) Unraveling the mystery of health. How people manage stress and stay well. Jossey-Bass, San Francisco Antonovsky A (1988) Unraveling the mystery of health. How people manage stress and stay well. Jossey-Bass, San Francisco
Zurück zum Zitat Bengel J, Lyssenko L (2012) Resilienz und psychologische Schutzfaktoren im Erwachsenenalter: Stand der Forschung zu psychologischen Schutzfaktoren von Gesundheit im Erwachsenenalter. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln Bengel J, Lyssenko L (2012) Resilienz und psychologische Schutzfaktoren im Erwachsenenalter: Stand der Forschung zu psychologischen Schutzfaktoren von Gesundheit im Erwachsenenalter. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln
Zurück zum Zitat Engel GL (1977) The need for a new medical model: a challenge for biomedicine. Science 196:129–136 CrossRefPubMed Engel GL (1977) The need for a new medical model: a challenge for biomedicine. Science 196:129–136 CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Hobfoll SE (2011) Conversation of ressources theory: its implication for stress, health, and resilience. In: Folkman S (Hrsg) The Oxford handbook of stress, health, and coping. Oxford University Press, Oxford, S 127–147 Hobfoll SE (2011) Conversation of ressources theory: its implication for stress, health, and resilience. In: Folkman S (Hrsg) The Oxford handbook of stress, health, and coping. Oxford University Press, Oxford, S 127–147
Zurück zum Zitat Lazarus RS, Folkman S (1987) Transactional theory and research on emotions and coping. Eur J Personal 1:141–169 CrossRef Lazarus RS, Folkman S (1987) Transactional theory and research on emotions and coping. Eur J Personal 1:141–169 CrossRef
Zurück zum Zitat Mohr B, Korsch S, Roch S, Hampel P (2017) Debora – Trainingsmanual Rückenschmerzkompetenz und Depressionsprävention. Springer, Berlin CrossRef Mohr B, Korsch S, Roch S, Hampel P (2017) Debora – Trainingsmanual Rückenschmerzkompetenz und Depressionsprävention. Springer, Berlin CrossRef
Zurück zum Zitat Ragin DF (2018) Health psychology. An interdisciplinary approach. Routledge, New York Ragin DF (2018) Health psychology. An interdisciplinary approach. Routledge, New York
Zurück zum Zitat Wittchen H-U, Hoyer J (Hrsg) (2011) Was ist Klinische Psychologie? Definitionen, Konzepte und Modelle. In: (Hrsg) Klinische Psychologie & Psychotherapie. Springer, Berlin, S 3–25 Wittchen H-U, Hoyer J (Hrsg) (2011) Was ist Klinische Psychologie? Definitionen, Konzepte und Modelle. In: (Hrsg) Klinische Psychologie & Psychotherapie. Springer, Berlin, S 3–25
Metadaten
Titel
Modelle von Gesundheit und Krankheit
verfasst von
Svenja Roch
Petra Hampel
Copyright-Jahr
2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58314-2_23