Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 10/2015

01.12.2015 | pflegemanagement

Mikroschulung — Transfer von Kompetenzen

Hilfestellungen zur Bewältigung von Lebenssituationen im Gesundheitskontext

verfasst von: (DGKS), BSc., MSc., MA. Birgit Rathwallner

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 10/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Vermittlung von Wissensinhalten sowie Fertigkeiten zählt zu Aktivitäten, welche Pflegekräfte in der Praxis oft ausführen.
Eine Möglichkeit des Transfers bietet das Konzept der Mikroschulung, eine kleinschrittige Schulungseinheit, welche sich an zu versorgende Personen und ihre Bezugspersonen richtet. Grundlegend ist ein schriftliches Dossier, welches von Pflegekräften entwickelt wird. Die potentiellen Themen, die Arbeitsschritte, der Schulungsablauf, die Einsatz- und Evaluationsmöglichkeiten werden in diesem Beitrag vorgestellt.
Literatur
Zurück zum Zitat Abt-Zegelin A. (2007): Patienteninformationszentren als pflegerisches Handlungsfeld. Aufbau und Gestaltung. Hannover, Schlütersche Verlag Abt-Zegelin A. (2007): Patienteninformationszentren als pflegerisches Handlungsfeld. Aufbau und Gestaltung. Hannover, Schlütersche Verlag
Zurück zum Zitat Abt-Zegelin A. (2006): Mikroschulungen. Pflegewissen für Patienten und Angehörige. Teil 1. In: Die Schwester/Der Pfleger, 45, 1, 62–65 Abt-Zegelin A. (2006): Mikroschulungen. Pflegewissen für Patienten und Angehörige. Teil 1. In: Die Schwester/Der Pfleger, 45, 1, 62–65
Zurück zum Zitat Berlepsch-Schreiner H.; Jeitziner MM.; Jähnke A.; Bischofberger I. (2012): Mikroschulungsprogramm für stillende Wöchnerinnen. Pilotstudie zur Auswirkung der Schulungen auf schmerzende und wunde Mamillen. In: Pflege, 25, 5 343–351 PubMedCrossRef Berlepsch-Schreiner H.; Jeitziner MM.; Jähnke A.; Bischofberger I. (2012): Mikroschulungsprogramm für stillende Wöchnerinnen. Pilotstudie zur Auswirkung der Schulungen auf schmerzende und wunde Mamillen. In: Pflege, 25, 5 343–351 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Büker C. (2013): „Lehren-Lernen-Anwenden.“ Patientenedukation im dualen Bachelorstudiengang Pflege. In: PADUA, 8, 2 123–126 CrossRef Büker C. (2013): „Lehren-Lernen-Anwenden.“ Patientenedukation im dualen Bachelorstudiengang Pflege. In: PADUA, 8, 2 123–126 CrossRef
Zurück zum Zitat Büker C. (2009): Pflegende Angehörige stärken. Information, Schulung und Beratung als Aufgaben der professionellen Pflege. Stuttgart, Kohlhammer Verlag Büker C. (2009): Pflegende Angehörige stärken. Information, Schulung und Beratung als Aufgaben der professionellen Pflege. Stuttgart, Kohlhammer Verlag
Zurück zum Zitat Brüchner J.; Ludwig N.; Büker C. (2014): „Das Gefühl, noch etwas tun zu können.“ Angehörigenedukation in der Palliativversorgung. Mikroschulung Mundpflege. In: PADUA, 9, 3, 175–179 CrossRef Brüchner J.; Ludwig N.; Büker C. (2014): „Das Gefühl, noch etwas tun zu können.“ Angehörigenedukation in der Palliativversorgung. Mikroschulung Mundpflege. In: PADUA, 9, 3, 175–179 CrossRef
Zurück zum Zitat Demir F.; Ozsaker E.; Ozcan I. (2008): The quality and suitability of written educational materials for patients. In: Journal of Clinical Nursing, 17, 259–265 PubMedCrossRef Demir F.; Ozsaker E.; Ozcan I. (2008): The quality and suitability of written educational materials for patients. In: Journal of Clinical Nursing, 17, 259–265 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2010): Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2010): Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2009): Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2009): Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2011): Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2011): Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2014): Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen. Osnabrück, DNQP Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2014): Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen. Osnabrück, DNQP
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2013): Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2013): Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2014): Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz in der Pflege. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DBQP) (2014): Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz in der Pflege. 1. Aktualisierung, Osnabrück, DNQP
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (2010): Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege. Osnabrück, DNQP Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (2010): Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege. Osnabrück, DNQP
Zurück zum Zitat Ewles L.; Simnett I. (2007): Gesundheit fördern. Ein praktischer Leitfaden. Wien, Facultas Verlag Ewles L.; Simnett I. (2007): Gesundheit fördern. Ein praktischer Leitfaden. Wien, Facultas Verlag
Zurück zum Zitat Hoffmann T.; Worrall L. (2004): Designing effective written health education materials: Considerations for health professionals. In: Disability and rehabilitation, 26, 19, 1166–1173 PubMedCrossRef Hoffmann T.; Worrall L. (2004): Designing effective written health education materials: Considerations for health professionals. In: Disability and rehabilitation, 26, 19, 1166–1173 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Koch-Straube U. (2001): Beratung in der Pflege.Bern, Verlag Hans Huber Koch-Straube U. (2001): Beratung in der Pflege.Bern, Verlag Hans Huber
Zurück zum Zitat Lietz H.; Essomé D. (2012): Sturzprävention in der Dialyse. Ein Pilotprojekt. In: Dialyse aktuell, 16, 1, 31–35 CrossRef Lietz H.; Essomé D. (2012): Sturzprävention in der Dialyse. Ein Pilotprojekt. In: Dialyse aktuell, 16, 1, 31–35 CrossRef
Zurück zum Zitat Mathis-Jäggi M.; Eicher F. (2008): Patientenedukation. In: Eicher M.; Marquard S.(2008): Brustkrebs. Lehrbuch für Brest Care Nurses, Pflegende und Gesundheitsberufe. Bern, Verlag Hans Huber, 408–417 Mathis-Jäggi M.; Eicher F. (2008): Patientenedukation. In: Eicher M.; Marquard S.(2008): Brustkrebs. Lehrbuch für Brest Care Nurses, Pflegende und Gesundheitsberufe. Bern, Verlag Hans Huber, 408–417
Zurück zum Zitat Speigner S. (2012): Abgeschnitten. Informations- und Schulungsbedürfnisse von Patientinnen und Patienten nach einer Beinamputation. In: PADUA, 7, 5, 287–290 CrossRef Speigner S. (2012): Abgeschnitten. Informations- und Schulungsbedürfnisse von Patientinnen und Patienten nach einer Beinamputation. In: PADUA, 7, 5, 287–290 CrossRef
Zurück zum Zitat Tolsdorf M. (2010): Patientenwissen to go. Mikroschulungen. In: CNE Fortbildung, 2, 10–12 CrossRef Tolsdorf M. (2010): Patientenwissen to go. Mikroschulungen. In: CNE Fortbildung, 2, 10–12 CrossRef
Zurück zum Zitat Zegelin (2012): Mikroschulungen — ein pflegegeeignetes, praxisnahes Format. Grundlagen und pädagogische Orientierungen. In: PADUA 7, 2, 56–59 CrossRef Zegelin (2012): Mikroschulungen — ein pflegegeeignetes, praxisnahes Format. Grundlagen und pädagogische Orientierungen. In: PADUA 7, 2, 56–59 CrossRef
Zurück zum Zitat Zegelin A.; Segmüller T. Berger M.; Husemann C. (2011): Mikroschulung. Gabe von Sondennahrung. Retrieved from https://​www.​nutricia.​de//common/pdf/Kompendium_Mikroschulung_Sondennahrung.pdf [02.11.2014] Zegelin A.; Segmüller T. Berger M.; Husemann C. (2011): Mikroschulung. Gabe von Sondennahrung. Retrieved from https://​www.​nutricia.​de//common/pdf/Kompendium_Mikroschulung_Sondennahrung.pdf [02.11.2014]
Zurück zum Zitat Zegelin A.(2007): 5. Klientenorientierte Information, Schulung und Beratung in der Pflege [Teilbeitrag]. In Kirch W., Badura B., Pfaff H. Prävention und Versorgungsforschung. Heidelberg, Springer Verlag, 559–564 Zegelin A.(2007): 5. Klientenorientierte Information, Schulung und Beratung in der Pflege [Teilbeitrag]. In Kirch W., Badura B., Pfaff H. Prävention und Versorgungsforschung. Heidelberg, Springer Verlag, 559–564
Zurück zum Zitat Zegelin A.(2006): Patienten- und Familienedukation in der Pflege. In: Österreichische Pflegezeitschrift, 1, 6, 16–21 Zegelin A.(2006): Patienten- und Familienedukation in der Pflege. In: Österreichische Pflegezeitschrift, 1, 6, 16–21
Metadaten
Titel
Mikroschulung — Transfer von Kompetenzen
Hilfestellungen zur Bewältigung von Lebenssituationen im Gesundheitskontext
verfasst von
(DGKS), BSc., MSc., MA. Birgit Rathwallner
Publikationsdatum
01.12.2015
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 10/2015
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-015-0586-3