Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

27.06.2017 | Ausgabe 3-4/2017

HeilberufeScience 3-4/2017

Medizincontrolling im Krankenhaus

Das Vorverfahren im Rahmen der Prüfverfahrensvereinbarung als neues Konfliktlösungsinstrument

Zeitschrift:
HeilberufeScience > Ausgabe 3-4/2017
Autoren:
Vanessa Pfeifer, Jennifer Ullrich, Nikolai von Schroeders, David Rester

Zusammenfassung

Hintergrund

Mit der Einführung der Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV) und dem darin enthaltenen Vorverfahren zur Konfliktbearbeitung wurde die Abrechnungsprüfung von Krankenhausleistungen in Deutschland grundlegend geändert. Das Vorverfahren soll Krankenhäusern und Krankenkassen vor allem durch den Falldialog helfen, Konflikte bei der Krankenhausabrechnung frühzeitig zu lösen. Es wurde untersucht, ob das Vorverfahren seine Funktion als Konfliktlösungsinstrument erfüllen kann und wie es von den Krankenhäusern bewertet wird.

Methodik

Die im Krankenhaus tätigen Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling bilden die Stichprobe der Untersuchung. Insgesamt gehören 1002 Personen zur Gesellschaft für Medizincontrolling. Wie viele Mitglieder tatsächlich in einem Krankenhaus arbeiten, konnte nicht ermittelt werden. Die Datenerhebung erfolgte im Zeitraum vom 04.–11. Juli 2016 durch einen standardisierten Onlinefragebogen.

Ergebnisse

Das Vorverfahren wurde von 65,3 % (= 64) der insgesamt 98 befragten Personen in ihrer Einrichtung angewandt. Eine verbesserte Zusammenarbeit mit den Krankenkassen durch die PrüfvV wurde von 18,4 % (= 18) angegeben. Insbesondere der Falldialog wurde von 43,9 % (= 36) als Konfliktlösungsinstrument wahrgenommen. Jedoch gaben 80,4 % (= 41) der Befragten an, dass die Krankenkassen bei einem Falldialog zusätzliche Informationen verlangen. In diesem Fall geben 29,3 % (= 12) mehr Informationen weiter.

Diskussion

Die Ergebnisse zeigen, dass Verbesserungsbedarf bezüglich dem Vorverfahren besteht. Aktuell kann es seine Funktion als Konfliktlösungsinstrument nicht vollständig erfüllen. So fehlen möglicherweise Anreize für eine kooperative Zusammenarbeit seitens der Krankenkassen. Der Falldialog nimmt eine entscheidende Rolle bei der Anwendung des Vorverfahrens ein. Beschränkungen innerhalb des Falldialoges waren häufig der Grund für die Nichtanwendung. Daher sollten Ablauf und Inhalte des Falldialoges konkretisiert und der Datenschutz mehr berücksichtigt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

HeilberufeScience

Online-Abonnement

HeilberufeSCIENCE ist das wissenschaftliche Online-Journal für den gesamten deutschsprachigen Raum.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3-4/2017

HeilberufeScience 3-4/2017 Zur Ausgabe

Editorial

Doppelausgabe

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.