Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2010 | Originalarbeit | Ausgabe 5/2010

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 5/2010

Mechanische freiheitsentziehende Maßnahmen im Krankenhaus

Ein systematischer Literaturüberblick

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 5/2010
Autoren:
BScN C. Krüger, G. Meyer, J. Hamers

Zusammenfassung

Die Anwendung mechanischer freiheitsentziehender Maßnahmen (FEM) in der Pflege wurde in den letzten Jahren vermehrt öffentlich diskutiert. Während für den Bereich der Alten- und Pflegeheime inzwischen verlässliche epidemiologische Daten vorliegen, ist für Krankenhäuser weitgehend unklar, wie häufig diese Maßnahmen zur Anwendung kommen. Ziel dieses Übersichtsartikels ist die Identifikation und kritische Würdigung von Prävalenz- und Inzidenzstudien zu mechanischen FEM in Krankenhäusern. Die systematische Suche in den Datenbanken CINAHL, Embase und Medline ergab 72 Treffer, von denen 8 eingeschlossen werden konnten. Nur 4 Studien führen eine explizite FEM-Definition an. Diese Definitionen fallen unterschiedlich aus, Bettgitter z. B. werden nur in 2 Studien berücksichtigt. Die Methoden der Datenerhebung beinhalten Interviews mit Pflegenden, Dokumentenanalyse und direkte Beobachtung. Nur 4 Studien begründen bzw. kalkulieren die Stichprobe. In 2 der 8 Studien wird über nachvollziehbare Schritte zur Vermeidung methodischer Verzerrungen berichtet. Insgesamt ist die methodische Qualität der analysierten Studien eher limitiert. Nur eine kleinere Studie präsentiert u. a. Daten aus deutschen Krankenhäusern. Zukünftige epidemiologische Studien sollten die international geforderten methodischen Qualitätskriterien erfüllen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2010

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 5/2010 Zur Ausgabe

Mitteilungen des BV Geriatrie

drgfdfg