Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

05.01.2018 | CME | Ausgabe 1/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2018

Management der Osteoporose nach Fragilitätsfrakturen

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. univ. M. Gosch, U. Stumpf, C. Kammerlander, W. Böcker, H. J. Heppner, S. Wicklein
Wichtige Hinweise

Redaktion

M. Gosch, Nürnberg
H.-J. Heppner, Schwelm
W. Hofmann, Neumünster

Zusammenfassung

Osteoporose ist eine systemische Knochenerkrankung, die durch verminderte Knochenfestigkeit zum erhöhten Frakturrisiko prädisponiert. Gerade bei alten Personen besteht ein hohes Frakturrisiko, häufig bereits als Folge eines inadäquaten Traumas. Verletzungen dieser Art werden als Fragilitätsfrakturen bezeichnet. Ihre rasche chirurgische Versorgung und die nachfolgende frühzeitige Mobilisierung sind zum Standard der Frakturbehandlung im Alter geworden. Die Therapie der zugrunde liegenden Osteoporose tritt häufig in den Hintergrund der Akutversorgung. Nur ein kleiner Anteil der Patienten ist vortherapiert; nur wenige Patienten erhalten nach erlittener osteoporotischer Fraktur eine umfassende osteologische Medikation, die die Progredienz der Osteoporose mindert und das Eintreten weiterer Frakturen reduziert („osteoporosis care gap“). Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die Therapiemöglichkeiten und beantwortet zahlreiche Fragestellungen aus dem klinischen Alltag.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2018 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGGG