Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.01.2015 | PflegeAlltag | Ausgabe 1/2015

Heilberufe 1/2015

LESER FRAGEN

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 1/2015
Autor:
RA Alexandra Zimmermann
Bei Patienten, die über die Notfallaufnahme kommen und selbst nicht in der Lage sind, den Behandlungsvertrag zu unterschreiben, gelingt es uns auch während des Krankenhausaufenthaltes häufig nicht, eine Unterschrift zu erlangen. Der Behandlungsvertrag bleibt ohne Unterschrift des Patienten oder seines Vertreters. Welche Konsequenzen können daraus entstehen, wenn der Behandlungsvertrag nur die Unterschrift von Vertretern des Hauses trägt? Kann man im Rechtsfall eventuell von einem stillschweigenden Einverständnis des Patienten ausgehen?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Heilberufe 1/2015 Zur Ausgabe