Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2010 | Originalarbeit | Ausgabe 5/2010

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 5/2010

Körperlich-sportliche Aktivität in der Übergangsphase vom Beruf in den Ruhestand

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 5/2010
Autoren:
H. Strobl, W. Brehm, S. Tittlbach

Zusammenfassung

Hintergrund

In der Übergangsphase vom Beruf in den Ruhestand können aufgrund zahlreicher Veränderungen und einer notwendigen Neuorientierung auf die folgende Lebensphase psychisch belastende Situationen für die betroffenen Personen entstehen. Ein persönlich zufriedenstellendes Befinden ist eine Voraussetzung für die Bewältigung derartiger Herausforderungen.

Probanden und Methoden

Körperlich-sportlich aktive Personen in der Übergangsphase vom Beruf in den Ruhestand wurden zum Beitrag von körperlich-sportlicher Aktivität zur Bewältigung von psychisch belastenden Situationen interviewt.

Ergebnisse

Körperlich-sportliche Betätigung wirkt sich positiv auf die körperliche Leistungsfähigkeit und das Befinden aus, fördert soziale Kontakte, erleichtert die Alltagsgestaltung und dient als Maßstab für persönlichen Erfolg im Alter.

Schlussfolgerung

Aufgrund des vielseitigen Wirkungspotenzials in physischer, psychischer und sozialer Hinsicht kann körperlich-sportliche Aktivität in der Übergangsphase vom Beruf in den Ruhestand zur Bewältigung von psychisch belastenden Situationen beitragen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2010

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 5/2010 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGGG

sdgsdf

Medien

Medien