Skip to main content
Erschienen in:

01.04.2018 | Pflegewissenschaft

Kann man es jemanden ansehen, dass er krank ist?

verfasst von: eo

Erschienen in: Pflegezeitschrift | Ausgabe 4/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

„An der Nasenspitze“ kann man es wohl nicht sehen, ob sich jemand schlecht fühlt. Aufschlussreicher scheint es dagegen zu sein, wenn man auf Lippen, Augenlider und Teint achtet. Schwedische Forscher haben die Fähigkeit untersucht, durch bloßes Hingucken einen akut kranken Menschen im extremen Frühstadium zu identifizieren.
Literatur
Zurück zum Zitat Axelsson J et al. Identification of acutely sick people and facial cues of sickness. Proc R Soc B 285: 20172430; online 3. Januar 2018; http://dx.doi.org/10.1098/rspb.2017.2430CrossRef Axelsson J et al. Identification of acutely sick people and facial cues of sickness. Proc R Soc B 285: 20172430; online 3. Januar 2018; http://​dx.​doi.​org/​10.​1098/​rspb.​2017.​2430CrossRef
Metadaten
Titel
Kann man es jemanden ansehen, dass er krank ist?
verfasst von
eo
Publikationsdatum
01.04.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pflegezeitschrift / Ausgabe 4/2018
Print ISSN: 0945-1129
Elektronische ISSN: 2520-1816
DOI
https://doi.org/10.1007/s41906-018-0468-y

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Pflegezeitschrift 4/2018 Zur Ausgabe