Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Juristisches Risikomanagement

verfasst von : Helmut Paula

Erschienen in: Patientensicherheit und Risikomanagement in der Pflege

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Dem Management juristischer Risiken wird zukünftig immer größere Bedeutung zukommen. Entgegen der landläufig geäußerten Ansicht geht es hierbei nicht darum, geschädigten Patienten das Recht auf Schadensersatz zu verwehren. Vielmehr sollen in erster Linie unberechtigte Ansprüche vermieden werden. Dies ist vor allem angesichts der Tatsache notwendig, dass Haftpflichtversicherungen immer weniger bereit sind, Krankenhäuser zu versichern. Ein wichtiges Ziel des juristischen Krankenhaus-Risikomanagements muss es also sein, auch zukünftig stabile Versicherungsprämien zu erreichen. Nutznießer werden dabei nicht nur die Krankenhäuser, sondern auch betroffene Patienten sein, für die auch zukünftig eine ausreichende Haftung sichergestellt wird. Nicht vergessen werden darf in diesem Kontext auch der Schutz der Krankenhausmitarbeiter, insbesondere vor strafrechtlichen Konsequenzen. Dies ist vor allem ein Gebot der Fairness, da die Personen am „scharfen Ende“ eines Prozesses im Vergleich zu den Systemverantwortlichen juristisch sehr stark exponiert sind.
Literatur
Zurück zum Zitat Conen D, Gerlach F, Grandt D, Hart D, Lauterberg J, Lessing C, Loskill H, Rothmund M, Schrappe M (2006) Systematischer Review zu Häufigkeit von unerwünschten Ereignissen, Fehlern, Schäden, Behandlungsschäden und Beinaheschäden in der Medizin. In: Aktionsbündnis Patientensicherheit (Hrsg) Agenda Patientensicherheit. Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V., Berlin Conen D, Gerlach F, Grandt D, Hart D, Lauterberg J, Lessing C, Loskill H, Rothmund M, Schrappe M (2006) Systematischer Review zu Häufigkeit von unerwünschten Ereignissen, Fehlern, Schäden, Behandlungsschäden und Beinaheschäden in der Medizin. In: Aktionsbündnis Patientensicherheit (Hrsg) Agenda Patientensicherheit. Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V., Berlin
Zurück zum Zitat Deutsch E, Spickhoff A (2003) Medizinrecht, 5. Aufl. Springer, Berlin Deutsch E, Spickhoff A (2003) Medizinrecht, 5. Aufl. Springer, Berlin
Zurück zum Zitat Hansis M, Hansis D (2001) Der ärztliche Behandlungsfehler: Verbessern statt streiten, 2. Auflage. Ecomed, Landsberg Hansis M, Hansis D (2001) Der ärztliche Behandlungsfehler: Verbessern statt streiten, 2. Auflage. Ecomed, Landsberg
Zurück zum Zitat Hansis M, Hart D (2001) Medizinische Behandlungsfehler in Deutschland – Inzidenz, Ursachen und Präventionsmöglichkeiten. Gesundheitsberichterstattung des Bundes 04/01. http://​www.​gbe-bund.​de. Zugegriffen: 14. Juni 2002 Hansis M, Hart D (2001) Medizinische Behandlungsfehler in Deutschland – Inzidenz, Ursachen und Präventionsmöglichkeiten. Gesundheitsberichterstattung des Bundes 04/01. http://​www.​gbe-bund.​de. Zugegriffen: 14. Juni 2002
Zurück zum Zitat Hell W (2003) Alles Wissenswerte über Staat, Bürger, Recht, 4. Aufl. Thieme, Stuttgart Hell W (2003) Alles Wissenswerte über Staat, Bürger, Recht, 4. Aufl. Thieme, Stuttgart
Zurück zum Zitat Jorzig A (2001) Arzthaftungsrecht – Beweislast und Beweismittel. Monatsschr Dtsches Recht 55: 481–485 Jorzig A (2001) Arzthaftungsrecht – Beweislast und Beweismittel. Monatsschr Dtsches Recht 55: 481–485
Zurück zum Zitat Kraft S (2005) Vorgehen sofort nach einem Ereignis. In: Holzer E, Thomeczek C, Hauke E, Conen D, Hochreutener M-A (Hrsg) Patientensicherheit – Leitfaden für den Umgang mit Risiken im Gesundheitswesen. Facultas, Wien Kraft S (2005) Vorgehen sofort nach einem Ereignis. In: Holzer E, Thomeczek C, Hauke E, Conen D, Hochreutener M-A (Hrsg) Patientensicherheit – Leitfaden für den Umgang mit Risiken im Gesundheitswesen. Facultas, Wien
Zurück zum Zitat Lichtmannegger R (2001) Risk Management im Krankenhaus. BADK Information Sonderheft Krankenhaushaftung November 2001. BDAK, Köln Lichtmannegger R (2001) Risk Management im Krankenhaus. BADK Information Sonderheft Krankenhaushaftung November 2001. BDAK, Köln
Zurück zum Zitat Lichtmannegger R (2003) Arzthaftungsrecht. In: Graf V, Felber A, Lichtmannegger R (Hrsg) Risk Management im Krankenhaus – Risiken begrenzen und Kosten steuern. Luchterhand, Neuwied Lichtmannegger R (2003) Arzthaftungsrecht. In: Graf V, Felber A, Lichtmannegger R (Hrsg) Risk Management im Krankenhaus – Risiken begrenzen und Kosten steuern. Luchterhand, Neuwied
Zurück zum Zitat Martin J, Schierig B, Erdmann M, Messelken M, Hiller J (1999) Krisenmanagement in der Anästhesie, 2. Aufl. Dräger, Lübeck Martin J, Schierig B, Erdmann M, Messelken M, Hiller J (1999) Krisenmanagement in der Anästhesie, 2. Aufl. Dräger, Lübeck
Zurück zum Zitat Meilwes M (2005) Dokumentation als Hilfsmittel. In: Holzer E, Thomeczek C, Hauke E, Conen D, Hochreutener M-A (Hrsg) Patientensicherheit – Leitfaden für den Umgang mit Risiken im Gesundheitswesen. Facultas, Wien Meilwes M (2005) Dokumentation als Hilfsmittel. In: Holzer E, Thomeczek C, Hauke E, Conen D, Hochreutener M-A (Hrsg) Patientensicherheit – Leitfaden für den Umgang mit Risiken im Gesundheitswesen. Facultas, Wien
Zurück zum Zitat Müller J (2001) Risk Management nach Zwischenfall am Patienten. BADK Information Sonderheft Krankenhaushaftung November 2001. BDAK, Köln Müller J (2001) Risk Management nach Zwischenfall am Patienten. BADK Information Sonderheft Krankenhaushaftung November 2001. BDAK, Köln
Zurück zum Zitat Müller J (2003a) Entwicklung des Risk Managements im Krankenhaus. In: Graf V, Felber A, Lichtmannegger R (Hrsg) Risk Management im Krankenhaus – Risiken begrenzen und Kosten steuern. Luchterhand, Neuwied Müller J (2003a) Entwicklung des Risk Managements im Krankenhaus. In: Graf V, Felber A, Lichtmannegger R (Hrsg) Risk Management im Krankenhaus – Risiken begrenzen und Kosten steuern. Luchterhand, Neuwied
Zurück zum Zitat Müller J (2003b) Haftungsrechtliche Aspekte im Pflegedienst. In: Graf V, Felber A, Lichtmannegger R (Hrsg) Risk Management im Krankenhaus – Risiken begrenzen und Kosten steuern. Luchterhand, Neuwied Müller J (2003b) Haftungsrechtliche Aspekte im Pflegedienst. In: Graf V, Felber A, Lichtmannegger R (Hrsg) Risk Management im Krankenhaus – Risiken begrenzen und Kosten steuern. Luchterhand, Neuwied
Zurück zum Zitat Radl C (2003) Einführung in das Haftungsrecht. In: Graf V, Felber A, Lichtmannegger R (Hrsg) Risk Management im Krankenhaus – Risiken begrenzen und Kosten steuern. Luchterhand, Neuwied Radl C (2003) Einführung in das Haftungsrecht. In: Graf V, Felber A, Lichtmannegger R (Hrsg) Risk Management im Krankenhaus – Risiken begrenzen und Kosten steuern. Luchterhand, Neuwied
Zurück zum Zitat Schmentkowski U (2005) Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen in Deutschland. In: Holzer E, Thomeczek C, Hauke E, Conen D, Hochreutener M-A (Hrsg) Patientensicherheit – Leitfaden für den Umgang mit Risiken im Gesundheitswesen. Facultas, Wien Schmentkowski U (2005) Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen in Deutschland. In: Holzer E, Thomeczek C, Hauke E, Conen D, Hochreutener M-A (Hrsg) Patientensicherheit – Leitfaden für den Umgang mit Risiken im Gesundheitswesen. Facultas, Wien
Zurück zum Zitat Schrappe M (2004) Kühlen Kopf bewahren. Organisationslernen im Fall der Fälle. In: Referateband der 11. Jahrestagung der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e, V. 6 9. Marburger UQM-Kongress Patientensicherheit & Risikomanagement. GQMG, Köln Schrappe M (2004) Kühlen Kopf bewahren. Organisationslernen im Fall der Fälle. In: Referateband der 11. Jahrestagung der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e, V. 6 9. Marburger UQM-Kongress Patientensicherheit & Risikomanagement. GQMG, Köln
Zurück zum Zitat Strässner H (2004) Die Strafverfolgung in der Pflege und die anwaltliche Tätigkeit. Pflege Krankenhausrecht 7: 57–64 Strässner H (2004) Die Strafverfolgung in der Pflege und die anwaltliche Tätigkeit. Pflege Krankenhausrecht 7: 57–64
Zurück zum Zitat Ulsenheimer K (2003) Arztstrafrecht in der Praxis, 3. Aufl. Müller, Heidelberg Ulsenheimer K (2003) Arztstrafrecht in der Praxis, 3. Aufl. Müller, Heidelberg
Zurück zum Zitat Ulsenheimer K, Bock R.-W (2001) Verhalten nach einem Zwischenfall – Der juristische „Notfallkoffer“. Anästhesiol Intensivmed 42: 885–893 Ulsenheimer K, Bock R.-W (2001) Verhalten nach einem Zwischenfall – Der juristische „Notfallkoffer“. Anästhesiol Intensivmed 42: 885–893
Metadaten
Titel
Juristisches Risikomanagement
verfasst von
Helmut Paula
Copyright-Jahr
2017
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-53567-7_5