Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2012 | Editorial | Ausgabe 7/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2012

Irren ist menschlich – oder?

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 7/2012
Autoren:
Prof. Dr. H.-R. Arntz, Prof. Dr. U. Kreimeier
lautet der Grundgedanke, mit dem lebensbedrohliche, aber auch weniger kritische Zwischenfälle in der Medizin dokumentiert, analysiert, zusammengefasst und, falls notwendig, auch breit kommuniziert werden. In den Critical-Incident-Reporting-Systemen ist die Anonymität des/der Meldenden selbstverständlich garantiert. Derartige Systeme haben in den letzten Jahren große Verbreitung gefunden, wenngleich die Offenlegung von Situationen mit Beinahe-“Unfällen“ in der Medizin in der (Laien-)Öffentlichkeit zwangsläufig zu Verunsicherung führt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2012 Zur Ausgabe

Konzepte - Qualitätsmanagement

Beschriftest du noch oder klebst du schon?

Einführung zum Thema

„Toxikologie“