Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Intravenöse Anästhetika und Benzodiazepine

verfasst von : Reinhard Larsen

Erschienen in: Wissens-Check: Anästhesie für die Fachpflege

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Intravenöse Anästhetika werden für die Einleitung der Narkose eingesetzt, außerdem als hypnotische Komponente der totalen intravenösen Anästhesie (TIVA) mit Opioiden sowie zur Sedierung bei Regionalanästhesien. Gebräuchliche i.v.-Anästhetika sind Propofol, Thiopental, Ketamin, Esketamin und Etomidat. Benzodiazepine sind die Standardsubstanzen für die Prämedikation und für die Sedierung bei Regionalanästhesien. Intravenöse Anästhetika werden bei jeder Allgemeinanästhesie eingesetzt, v. a. für die Narkoseeinleitung, aber auch für die totale intravenöse Anästhesie in Kombination mit Opioiden.
Metadaten
Titel
Intravenöse Anästhetika und Benzodiazepine
verfasst von
Reinhard Larsen
Copyright-Jahr
2020
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-59494-0_8