Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2015 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 3/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2015

Interdisziplinarität in der Gerontologie

Theoretische Probleme und praktische Herausforderungen

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 3/2015
Autor:
Ph.D. Prof. Dr. H. Brandenburg

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund des wissenschaftstheoretischen Diskussionstands wird im ersten Schritt eine Definition von Interdisziplinarität vorgestellt. Dabei werden Erfahrungen aus gerontologischen Längsschnittstudien einbezogen. Letztlich wird für einen Abschied von der Großvokabel „Interdisziplinarität“ plädiert, weil sie überladen ist. Der zweite Schritt skizziert wissenschaftsstrukturelle, sozialpsychologische sowie praktische Barrieren und berücksichtigt ebenfalls Erfahrungen aus der Gerontologie, die dafür sprechen, dass Interdisziplinarität eine „Kultur der Verständigung“ benötigt. Im dritten Schritt wird ein Modell der Interdisziplinarität für die Gerontologie vorgestellt. Anliegen des Beitrags ist es nicht zu diskutieren, ob die Gerontologie eine multi-, inter- oder transdisziplinäre Disziplin ist, sondern wie der Anspruch interdisziplinärer Zusammenarbeit gelingen kann. Interdisziplinarität konstituiert sich nicht allein aufgrund eines Gegenstands (des Alterns) oder eines methodischen Zugangs; sie bildet sich in der Regel erst im gegenseitigen Kontakt einer „fairen Kooperation“ heraus.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2015 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Anders altern

Mitteilungen des Bundesverbands Geriatrie

Mitteilungen des Bundesverbands Geriatrie

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG