Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2012 | Handlungsempfehlungen | Ausgabe 6/2012

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2012

Interdisziplinäre Handlungsempfehlung zum Management von Schmerzen bei älteren Menschen in Pflegeheimen

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 6/2012
Autoren:
I. Wulff, F. Könner, M. Kölzsch, A. Budnick, D. Dräger, R. Kreutz

Zusammenfassung

Die schmerztherapeutische Versorgung älterer Menschen in vollstationären Pflegeeinrichtungen ist defizitär. Daher werden neueste Erkenntnisse aus Forschung und Praxis mit den in Standards und Leitlinien formulierten Anforderungen im Hinblick auf die Behandlung von Schmerzen bei älteren Menschen in dieser Handlungsempfehlung zusammengefasst. Ziel ist die Optimierung der Versorgungsprozesse und -ergebnisse auf individueller und institutioneller Ebene. Dafür ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit unerlässlich.
Die Durchführung eines standardisierten Schmerzassessments ist Voraussetzung für eine adäquate Schmerzbehandlung. Zugleich trägt die Ausschöpfung aller Möglichkeiten nichtmedikamentöser Maßnahmen zur größtmöglichen Reduzierung der Schmerzintensität und somit zum Erhalt der Lebensqualität der Bewohner/innen bei. Im Rahmen der Pharmakotherapie ist zu berücksichtigen, dass altersphysiologische Veränderungen die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Analgetika beeinflussen können. Zudem sind bei Polypharmazie mögliche Interaktionen von Arzneimitteln zu beachten. Edukative Maßnahmen und die Einbeziehung von Angehörigen erhöhen den Erfolgsgrad der Schmerztherapie.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2012

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2012 Zur Ausgabe

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG

CME Zertifizierte Fortbildung

Ethik in der Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG