Skip to main content
main-content

Intensivpflege: Aktuelle Fachbeiträge

01.04.2018 | Darmerkrankungen | PflegeKolleg | Ausgabe 4/2018

Stoma bei CED — eine Chance

Die Anlage eines Stomas ist für Patienten mit CED ein einschneidendes Ereignis, das das Körperbild oft nachhaltig verändert. Die Stomaanlage wird trotz der damit verbundenen Einschränkungen nicht selten als Erleichterung wahrgenommen.

Autor:
ET (WCET) Olaf Hagedorn

01.04.2018 | Chemo | Pflegewissenschaft | Ausgabe 4/2018

Weniger Haarverlust bei der Chemotherapie durch Kopfhautkühlung

Chemotherapiebedingter Haarausfall lässt sich mithilfe von Systemen zur Kopfhautkühlung deutlich bremsen: Das hat ein Review mit Metaanalyse auf der Grundlage methodisch hochwertiger Studien bestätigt.

Autor:
eo

01.11.2017 | Außerklinische Intensivpflege | PFLEGEMANAGEMENT | Ausgabe 11/2017

Intensivpflege ambulant: Wer darf sie anbieten?

Ambulante Pflegedienste dürfen grundsätzlich pflegerische Intensivleistungen erbringen, sofern ein wirksamer Versorgungsvertrag mit der Pflegekasse geschlossen wurde und die Leitung und die Pflegekräfte über die erforderliche Ausbildung verfügen.

Autor:
Rechtsanwalt Konstantin Weinholz

01.11.2017 | Intensivstation | intensivpflege | Ausgabe 9/2017

Alarmzeichen erkennen

Schock — wenn der Kreislauf zusammenbricht

Sie finden einen Patienten vor, der zunehmend apathisch wirkt. Seine Haut ist blass und kalt, er zittert. Der Patient befindet sich offensichtlich im Schock und braucht dringend Hilfe. Wichtig ist, zu wissen, was jetzt zu tun ist.

Autor:
Mario Hohenegger

01.11.2017 | Intensivstation | intensivpflege | Ausgabe 9/2017

Infektionen bei kritisch kranken Patienten

Schlüsselfunktion der Fachpflegenden in der Infektionsprävention

Der medizinische Fortschritt der vergangenen Jahre mit innovativen diagnostischen und therapeutischen Verfahren ermöglicht heutzutage die altersunabhängige Behandlung von Patienten mit zunehmender Krankheitsschwere und komplexen Komorbiditäten (Risikopatienten).

Autoren:
Hardy-Thorsten Panknin, Dr. Frank-Rainer Klefisch

01.10.2017 | Intensivstation | PflegeAlltag | Ausgabe 10/2017

Besuchszeitenregelung auf Intensivstationen

Von Max Zilezinski: Intensivstationen sind besondere Orte. Jeden Tag geht es um Leben und Tod. Deshalb kommt Intensivpatienten ein besonderer Schutz zu. Gleichzeitig haben sie das Recht, ihre Angehörigen in der Nähe zu haben und ihre Unterstützung so oft wie nötig in Anspruch zu nehmen. Aber wie sieht die Realität aus?

Autor:
Max Zilezinski

01.07.2017 | Intensivstation | PflegeKarriere | Ausgabe 7-8/2017

Berufseinsteiger auf Intensivstation

Was früher die Ausnahme war, wird heute zum Alltag: Frisch gebackene Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen direkt nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung ihr Berufsleben auf einer Intensivstation.

Autor:
Florian Bechtel

01.04.2017 | Intensivstation | PflegeKarriere | Ausgabe 4/2017

Gewalt in der Intensivpflege

Autor:
Springer Medizin

01.10.2016 | Kinderkrankenpflege | PflegePraxis | Ausgabe 10/2016

Bei kritisch kranken Kindern mit der parenteralen Ernährung warten

Kinder auf Intensivstationen, die nicht enteral ernährt werden können, bekommen fast regelmäßig schon zu Beginn der Behandlung eine parenterale Ernährung verabreicht. Die Rationale für diese Maßnahme leuchtete ein, allerdings gab es keine Evidenzbasis dafür.

Autor:
Dr. med. Hartmut Koch

01.11.2015 | Stoma | stomapflege | Ausgabe 9/2015

Wissen macht sicher

Stoma — worauf es in der Pflege ankommt

Stomapflege bedeutet informieren, schulen, beraten und auch Veränderungen am Stoma rechtzeitig wahrnehmen, erkennen und passende pflegerische Maßnahmen setzen bzw. medizinische Schritte initiieren.

Autor:
DGKS Adelheid Anzinger

01.02.2015 | Intensivstation | intensivpflege | Ausgabe 1-2/2015

Weaning mit Happy End

Erfolgreiches Entwöhnen bei der COPD IV mit Trachealkanüle

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist eine der häufigsten Todesursachen weltweit. Die Therapie mittels Nicht-Invasiver Beatmung wird zu der Behandlung dieser Krankheit eingesetzt und kann deren Ausgang und Verlauf positiv beeinflussen. Für Pflegepersonen ist das umfassende Wissen über das Erleben der COPD und deren weitreichende Folgen deshalb essentiell.

Autoren:
DGKS Judith de Groot, DGKP Karl Haselwanter, Bakk Mag. DGKS Ines Viertler
Bildnachweise