Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Notfall +  Rettungsmedizin 3/2017

19.12.2016 | Leitthema

Infektionen bei Flüchtlingen

verfasst von: Dr. M. Seilmaier, W. Guggemos, M. Alberer, C. M. Wendtner, C. D. Spinner

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 3/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Deutschland verzeichnete 2015 einen Zuwachs des Flüchtlingsstroms auf etwa 1 Mio. Menschen. Die medizinische Versorgung dieser Patientengruppe birgt einige Besonderheiten, die sich von der medizinischen Versorgung der einheimischen Bevölkerung grundlegend unterscheiden. Katastrophale hygienische Bedingungen während der Flucht sowie Mangel- und Fehlernährung führen zu einer erhöhten Krankheitsmorbidität, insbesondere hinsichtlich Infektionserkrankungen.

Ziel, Material, Methode

Ziel dieser Übersichtsarbeit ist es, anhand eigener Daten sowie der bisher verfügbaren Literatur (nach Pubmed-Recherche) diese Spezifika in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen herauszuarbeiten.
Ergebnisse
Die Flüchtlinge sind überwiegend männlich (65 %), der Altersmedian beträgt <30 Jahre. Bei den akutmedizinischen Problemen zeigt sich ein Überwiegen von Infektionserkrankungen, die ohne tropenmedizinische Spezialkenntnisse erkannt und behandelt werden können. Durch den schlechten Immunisierungsstatus der Asylsuchenden kommt es immer wieder zu Erkrankungshäufungen von Varizellen, Masern und Influenza. Darüber hinaus gibt es aber wichtige Infektionserkrankungen, die speziell bei den Asylsuchenden bedacht werden müssen. Dazu gehören unter anderem Tuberkulose, Malaria, Läuserückfallfieber, Leishmaniose, Schistosomiasis und Brucellose.

Schlussfolgerung

Bei den akutmedizinischen Problemen der Flüchtlinge überwiegen Infektionserkrankungen, die meist durch ein Erregerspektrum analog dem der einheimischen Bevölkerung verursacht werden. Tropenspezifische Erkrankungen und solche, die einer spezifischen infektiologischen Expertise bedürfen, bilden eher die Ausnahme, müssen aber im Einzelfall berücksichtigt werden. Vor allem ist hierbei an Tuberkulose, bei Fieber und Herkunft aus Subsahara-Afrika aber auch an Malaria und Läuserückfallfieber zu denken. Pest, Gelbfieber, Lassa- und Ebolafieber sowie Trypanosomiasis sind im Patientenkollektiv der Flüchtlinge nicht zu erwarten.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Alberer M, Nothdurft HD (2012) Häufige Erkrankungen bei Tropenrückkehrern – Reiseberatung vor Fernreisen (Illnesses after travel to tropical countries). Flugmed Tropenmed Reisemed 04:2012 Alberer M, Nothdurft HD (2012) Häufige Erkrankungen bei Tropenrückkehrern – Reiseberatung vor Fernreisen (Illnesses after travel to tropical countries). Flugmed Tropenmed Reisemed 04:2012
2.
Zurück zum Zitat Alberer M, Wendeborn M, Löscher T, Seilmaier M (2016) Erkrankungen bei Flüchtlingen und Asylbewerbern. Dtsch Med Wochenschr 141(1):e8–e15. doi: 10.​1055/​s-0041-106907 Alberer M, Wendeborn M, Löscher T, Seilmaier M (2016) Erkrankungen bei Flüchtlingen und Asylbewerbern. Dtsch Med Wochenschr 141(1):e8–e15. doi: 10.​1055/​s-0041-106907
3.
Zurück zum Zitat Buhmann C, Mortensen EL, Nordentoft M, Ryberg J, Ekstrom M (2015) Follow-up study of the treatment outcomes at a psychiatric trauma clinic for refugees. Torture 25(1):1–16 PubMed Buhmann C, Mortensen EL, Nordentoft M, Ryberg J, Ekstrom M (2015) Follow-up study of the treatment outcomes at a psychiatric trauma clinic for refugees. Torture 25(1):1–16 PubMed
6.
Zurück zum Zitat Burchard G, Lange C (2015) Tuberkulosescreening bei Asylbewerbern – Sinnvolle Maßnahmen in Deutschland (Tuberculosis screening among asylum seekers – sensible precautions in Germany). Flugmed Tropenmed Reisemed 22(3):122–125 Burchard G, Lange C (2015) Tuberkulosescreening bei Asylbewerbern – Sinnvolle Maßnahmen in Deutschland (Tuberculosis screening among asylum seekers – sensible precautions in Germany). Flugmed Tropenmed Reisemed 22(3):122–125
7.
Zurück zum Zitat Burchard G (2015) Importation of rare but life-threatening and highly contagious diseases. Current situation and outlook. Der Internist 56(10):1149–61; quiz 1162–1163. doi: 10.​1007/​s00108-015-3776-y Burchard G (2015) Importation of rare but life-threatening and highly contagious diseases. Current situation and outlook. Der Internist 56(10):1149–61; quiz 1162–1163. doi: 10.​1007/​s00108-015-3776-y
8.
Zurück zum Zitat Ehlert N, Seilmaier M, Guggemos W, Löscher T, Meurer A, Wendtner CM (2013) Severe oral mucositis in a patient with HIV infection. Dtsch Med Wochenschr 138(31–32):1601–1605. doi: 10.​1055/​s-0033-1343296 PubMed Ehlert N, Seilmaier M, Guggemos W, Löscher T, Meurer A, Wendtner CM (2013) Severe oral mucositis in a patient with HIV infection. Dtsch Med Wochenschr 138(31–32):1601–1605. doi: 10.​1055/​s-0033-1343296 PubMed
9.
Zurück zum Zitat Hoch M, Wieser A, Löscher T, Margos G, Pürner F, Zühl J, Seilmaier M, Balzer L, Guggemos W, Rack-Hoch A, von Both U, Hauptvogel K, Schönberger K, Hautmann W, Sing A, Fingerle V (2015) Louse-borne relapsing fever (Borrelia recurrentis) diagnosed in 15 refugees from northeast Africa: epidemiology and preventive control measures, Bavaria, Germany, July to October 2015. Euro Surveill 20(42). doi: 10.​2807/​1560-7917.​ES.​2015.​20.​42.​30046 PubMed Hoch M, Wieser A, Löscher T, Margos G, Pürner F, Zühl J, Seilmaier M, Balzer L, Guggemos W, Rack-Hoch A, von Both U, Hauptvogel K, Schönberger K, Hautmann W, Sing A, Fingerle V (2015) Louse-borne relapsing fever (Borrelia recurrentis) diagnosed in 15 refugees from northeast Africa: epidemiology and preventive control measures, Bavaria, Germany, July to October 2015. Euro Surveill 20(42). doi: 10.​2807/​1560-7917.​ES.​2015.​20.​42.​30046 PubMed
10.
Zurück zum Zitat Jelinek T (2010) Brucellosen. In: Löscher T, Burchard G-D (Hrsg) Tropenmedizin in Klinik und Praxis, 4. Aufl. Thieme, S 509–513 Jelinek T (2010) Brucellosen. In: Löscher T, Burchard G-D (Hrsg) Tropenmedizin in Klinik und Praxis, 4. Aufl. Thieme, S 509–513
13.
Zurück zum Zitat Richter J, Ruppel A (2010) Schistosomiasis oder Bilharziose. In: Löscher T, Burchard G‑D (Hrsg) Tropenmedizin in Klinik und Praxis, 4. Aufl, Thieme, S 676–703 Richter J, Ruppel A (2010) Schistosomiasis oder Bilharziose. In: Löscher T, Burchard G‑D (Hrsg) Tropenmedizin in Klinik und Praxis, 4. Aufl, Thieme, S 676–703
14.
Zurück zum Zitat Schwienhorst E‑M, Stich A (2015) Medizinische Versorgung von Flüchtlingen und Asylbewerbern – Erfahrungen aus dem Würzburger Modell Medical care of refugees and asylum seekers – experiences from the „Würzburg Model“. Flugmed Tropenmed Reisemed 22(3):116–121. doi: 10.​1055/​s-0035-1557101 Schwienhorst E‑M, Stich A (2015) Medizinische Versorgung von Flüchtlingen und Asylbewerbern – Erfahrungen aus dem Würzburger Modell Medical care of refugees and asylum seekers – experiences from the „Würzburg Model“. Flugmed Tropenmed Reisemed 22(3):116–121. doi: 10.​1055/​s-0035-1557101
15.
Zurück zum Zitat Seilmaier M, Hecht A, Guggemos W, Adorf D, Gehbauer G (2009) Pancytopenia, hepatosplenomegaly and dry cough after breast cancer. Dtsch Med Wochenschr 134(24):1269–1273. doi: 10.​1055/​s-0029-1225274.​ (Erratum in: Dtsch Med Wochenschr. 2009 Jul;134(28–29):1488) CrossRefPubMed Seilmaier M, Hecht A, Guggemos W, Adorf D, Gehbauer G (2009) Pancytopenia, hepatosplenomegaly and dry cough after breast cancer. Dtsch Med Wochenschr 134(24):1269–1273. doi: 10.​1055/​s-0029-1225274.​ (Erratum in: Dtsch Med Wochenschr. 2009 Jul;134(28–29):1488) CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Infektionen bei Flüchtlingen
verfasst von
Dr. M. Seilmaier
W. Guggemos
M. Alberer
C. M. Wendtner
C. D. Spinner
Publikationsdatum
19.12.2016
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 3/2017
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-016-0252-8