Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 5/2018

02.11.2017 | Originalien

Indikatoren einer gestiegenen Demenzdiagnoserate in Hausarztpraxen

verfasst von: Bernhard Michalowsky, Prof. Dr. Karel Kostev, Wolfgang Hoffmann, Jens Bohlken

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 5/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

In Hausarztpraxen gab es in den Jahren 2013 und 2014 einen drastischen Anstieg der Demenzdiagnosen, der wahrscheinlich durch monetäre Anreize verursacht wurde.

Fragestellung

Welche von den Hausarztpraxen abhängigen Indikatoren sind mit dem Anstieg der Demenzdiagnosen assoziiert und damit ausschlaggebend für die Reaktionsfähigkeit der Hausarztpraxen auf die monetären Anreize?

Material und Methoden

Retrospektive, längsschnittliche Analyse von 856 Hausarztpraxen. Der Anstieg der Demenzdiagnosen wurde durch einen Vergleich der Anzahl der in 2012 und 2014 neu diagnostizierten Menschen mit Demenz (MmD) je Praxis ermittelt. Untersuchte Indikatoren der Reaktionsfähigkeit waren (1) Praxisgröße (Anzahl versorgter Patienten/Jahr), (2) Behandlungshäufigkeit von Patienten im Alter ≥70 sowie (3) die Diagnose- (Anzahl neu diagnostizierte MmD im Jahr 2012) und Therapiebereitschaft (Anzahl der Antidementivaverordnungen im Jahr 2012). Die Analyse der Assoziation zwischen Reaktionsfähigkeit und Indikatoren wurde mittels logistischer Regressionen durchgeführt.

Ergebnisse

Die Veränderungen der Diagnosezahlen in den Hausarztpraxen zwischen 2012 und 2014 waren sehr unterschiedlich. Der Inzidenzanstieg war assoziiert mit einer höheren Anzahl der in einer Praxis behandelten Patienten sowie einer höheren Anzahl an Patienten im Alter von 70 Jahren und älter.

Diskussion

Hausarztpraxen mit einer größeren Fallzahl, v. a. von älteren Patienten, zeigten eine höhere Reaktionsbereitschaft auf die gesetzten monetären Anreize, die zur Verbesserung der Versorgung von geriatrischen Patienten eingeführt wurden. Ob diese monetären Anreize auch zu einer Verbesserung der Versorgungs- und Lebensqualität der MmD führt, sollte in zukünftigen Analysen untersucht werden.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
2.
Zurück zum Zitat Prince M, Bryce R, Ferri C (2011) World Alzheimer Report 2011—The benefits of early diagnosis and intervention. Alzheimer’s Disease International (ADI), London Prince M, Bryce R, Ferri C (2011) World Alzheimer Report 2011—The benefits of early diagnosis and intervention. Alzheimer’s Disease International (ADI), London
3.
Zurück zum Zitat Prince M et al (2014) World Alzheimer Report 2014—Dementia and Risk Reduction, an analysis of protective and modifiable risk factors. Alzheimer’s Disease International (ADI), London Prince M et al (2014) World Alzheimer Report 2014—Dementia and Risk Reduction, an analysis of protective and modifiable risk factors. Alzheimer’s Disease International (ADI), London
4.
Zurück zum Zitat Borson S, Frank L, Bayley PJ et al (2013) Improving dementia care: the role of screening and detection of cognitive impairment. Alzheimers Dement 9(2):151–159 CrossRefPubMedPubMedCentral Borson S, Frank L, Bayley PJ et al (2013) Improving dementia care: the role of screening and detection of cognitive impairment. Alzheimers Dement 9(2):151–159 CrossRefPubMedPubMedCentral
5.
Zurück zum Zitat Luck T, Luppa M, Sieber J et al (2012) Attitudes of the German general population toward early diagnosis of dementia—results of a representative telephone survey. PLOS ONE 7(11):e50792 CrossRefPubMedPubMedCentral Luck T, Luppa M, Sieber J et al (2012) Attitudes of the German general population toward early diagnosis of dementia—results of a representative telephone survey. PLOS ONE 7(11):e50792 CrossRefPubMedPubMedCentral
6.
Zurück zum Zitat Pinner G, Bouman WP (2003) Attitudes of patients with mild dementia and their carers towards disclosure of the diagnosis. Int Psychogeriatr 15(3):279–288 CrossRefPubMed Pinner G, Bouman WP (2003) Attitudes of patients with mild dementia and their carers towards disclosure of the diagnosis. Int Psychogeriatr 15(3):279–288 CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Eichler T et al (2014) Rates of formal diagnosis in people screened positive for dementia in primary care: results of the DelpHi-Trial. J Alzheimers Dis 42(2):451–458 CrossRefPubMed Eichler T et al (2014) Rates of formal diagnosis in people screened positive for dementia in primary care: results of the DelpHi-Trial. J Alzheimers Dis 42(2):451–458 CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Connolly A et al (2011) Underdiagnosis of dementia in primary care: variations in the observed prevalence and comparisons to the expected prevalence. Aging Ment Health 15(8):978–984 CrossRefPubMed Connolly A et al (2011) Underdiagnosis of dementia in primary care: variations in the observed prevalence and comparisons to the expected prevalence. Aging Ment Health 15(8):978–984 CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Boise L, Camicioli R, Morgan DL et al (1999) Diagnosing dementia: perspectives of primary care physicians. Gerontologist 39(4):457–464 CrossRefPubMed Boise L, Camicioli R, Morgan DL et al (1999) Diagnosing dementia: perspectives of primary care physicians. Gerontologist 39(4):457–464 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Woods RT, Moniz-Cook E, Iliffe S et al (2003) Dementia: issues in early recognition and intervention in primary care. J R Soc Med 96(7):320–324 CrossRefPubMedPubMedCentral Woods RT, Moniz-Cook E, Iliffe S et al (2003) Dementia: issues in early recognition and intervention in primary care. J R Soc Med 96(7):320–324 CrossRefPubMedPubMedCentral
14.
Zurück zum Zitat Cordell CB et al (2013) Alzheimer’s Association recommendations for operationalizing the detection of cognitive impairment during the Medicare Annual Wellness Visit in a primary care setting. Alzheimers Dement 9(2):141–150 CrossRefPubMed Cordell CB et al (2013) Alzheimer’s Association recommendations for operationalizing the detection of cognitive impairment during the Medicare Annual Wellness Visit in a primary care setting. Alzheimers Dement 9(2):141–150 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Iliffe S, Wilcock J (2017) The UK experience of promoting dementia recognition and management in primary care. Z Gerontol Geriatr 50(Suppl 2):63–67 CrossRefPubMedPubMedCentral Iliffe S, Wilcock J (2017) The UK experience of promoting dementia recognition and management in primary care. Z Gerontol Geriatr 50(Suppl 2):63–67 CrossRefPubMedPubMedCentral
16.
Zurück zum Zitat Schulz M, Goffrier B, von Stillfried D et al (2017) Entwicklung der vertragsärztlichen Leistungsdichte im Bereich der Demenzdiagnostik und der ärztlichen nicht-medikamentösen Demenztherapie – Update 2010 bis 2014. Versorgungsatlas-Bericht Nr. 17/04. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi), Berlin Schulz M, Goffrier B, von Stillfried D et al (2017) Entwicklung der vertragsärztlichen Leistungsdichte im Bereich der Demenzdiagnostik und der ärztlichen nicht-medikamentösen Demenztherapie – Update 2010 bis 2014. Versorgungsatlas-Bericht Nr. 17/04. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi), Berlin
17.
Zurück zum Zitat Bohlken J, Michalowsky B, Kostev K (2017) Drastischer Anstieg neudiagnostizierter Patienten mit Demenz in deutschen Hausarztpraxen im Jahr 2013: Bessere Erkennung oder finanzieller Anreiz? Fortschr Neurol Psychiatr 85(8):467–473 CrossRefPubMed Bohlken J, Michalowsky B, Kostev K (2017) Drastischer Anstieg neudiagnostizierter Patienten mit Demenz in deutschen Hausarztpraxen im Jahr 2013: Bessere Erkennung oder finanzieller Anreiz? Fortschr Neurol Psychiatr 85(8):467–473 CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Bewertungsausschuss G (2013) Beschluss des Bewertungsauschusses nach § 87 Abs. 1 SGB V in seiner Sitzung am 27. Juni 2013 zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes EBM mit Wirkung zum 1. Oktober 2013. Dtsch Arztebl 110(31–32):A1514 Bewertungsausschuss G (2013) Beschluss des Bewertungsauschusses nach § 87 Abs. 1 SGB V in seiner Sitzung am 27. Juni 2013 zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes EBM mit Wirkung zum 1. Oktober 2013. Dtsch Arztebl 110(31–32):A1514
19.
Zurück zum Zitat Murray CJ, Frenk J (2000) A framework for assessing the performance of health systems. Bull World Health Organ 78(6):717–731 PubMedPubMedCentral Murray CJ, Frenk J (2000) A framework for assessing the performance of health systems. Bull World Health Organ 78(6):717–731 PubMedPubMedCentral
20.
Zurück zum Zitat Rockers PC, Kruk ME, Laugesen MJ (2012) Perceptions of the health system and public trust in government in low- and middle-income countries: evidence from the World Health Surveys. J Health Polit Policy Law 37(3):405–437 CrossRefPubMed Rockers PC, Kruk ME, Laugesen MJ (2012) Perceptions of the health system and public trust in government in low- and middle-income countries: evidence from the World Health Surveys. J Health Polit Policy Law 37(3):405–437 CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Dombrowski S, Kostev K (2017) Use of electronic medical records in the epidemiological research. Cuvillier Verlag, Göttingen Dombrowski S, Kostev K (2017) Use of electronic medical records in the epidemiological research. Cuvillier Verlag, Göttingen
22.
Zurück zum Zitat Halm EA, Lee C, Chassin MR (2002) Is volume related to outcome in health care? A systematic review and methodologic critique of the literature. Ann Intern Med 137(6):511–520 CrossRefPubMed Halm EA, Lee C, Chassin MR (2002) Is volume related to outcome in health care? A systematic review and methodologic critique of the literature. Ann Intern Med 137(6):511–520 CrossRefPubMed
23.
Zurück zum Zitat Saxena S et al (2007) Practice size, caseload, deprivation and quality of care of patients with coronary heart disease, hypertension and stroke in primary care: national cross-sectional study. BMC Health Serv Res 7:96 CrossRefPubMedPubMedCentral Saxena S et al (2007) Practice size, caseload, deprivation and quality of care of patients with coronary heart disease, hypertension and stroke in primary care: national cross-sectional study. BMC Health Serv Res 7:96 CrossRefPubMedPubMedCentral
24.
26.
Zurück zum Zitat Kaduszkiewicz H, Wiese B, van den Bussche H (2008) Self-reported competence, attitude and approach of physicians towards patients with dementia in ambulatory care: results of a postal survey. BMC Health Serv Res 8:54 CrossRefPubMedPubMedCentral Kaduszkiewicz H, Wiese B, van den Bussche H (2008) Self-reported competence, attitude and approach of physicians towards patients with dementia in ambulatory care: results of a postal survey. BMC Health Serv Res 8:54 CrossRefPubMedPubMedCentral
27.
Zurück zum Zitat Bohlken J, Peiseler GJ, Kohlmann T (2015) Ambulante Demenzversorgung – Wer soll es machen? Eine Befragung von 400 Hausärzten. Aktuelle Neurol 42:256–259 CrossRef Bohlken J, Peiseler GJ, Kohlmann T (2015) Ambulante Demenzversorgung – Wer soll es machen? Eine Befragung von 400 Hausärzten. Aktuelle Neurol 42:256–259 CrossRef
28.
Zurück zum Zitat Swart E et al (2015) Good Practice of Secondary Data Analysis (GPS): guidelines and recommendations. Gesundheitswesen 77(2):120–126 CrossRefPubMed Swart E et al (2015) Good Practice of Secondary Data Analysis (GPS): guidelines and recommendations. Gesundheitswesen 77(2):120–126 CrossRefPubMed
31.
Zurück zum Zitat Ziegler U, Doblhammer G (2009) Prevalence and incidence of dementia in Germany—a study based on data from the public sick funds in 2002. Gesundheitswesen 71(5):281–290 CrossRefPubMed Ziegler U, Doblhammer G (2009) Prevalence and incidence of dementia in Germany—a study based on data from the public sick funds in 2002. Gesundheitswesen 71(5):281–290 CrossRefPubMed
32.
Zurück zum Zitat van Bussel EF et al (2017) Dementia incidence trend over 1992–2014 in the Netherlands: analysis of primary care data. PLoS Med 14(3):e1002235 CrossRefPubMedPubMedCentral van Bussel EF et al (2017) Dementia incidence trend over 1992–2014 in the Netherlands: analysis of primary care data. PLoS Med 14(3):e1002235 CrossRefPubMedPubMedCentral
33.
Zurück zum Zitat Deutscher Bundestag (2016) Sechster Bericht der Bundesregierung über die Entwicklung der Pflegeversicherung und den Stand der pflegerischen Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland – Drucksache 18/10707. www.​demografieportal​.​de (Erstellt: 15. Dez. 2016). Zugegriffen: 7. Apr. 2017 Deutscher Bundestag (2016) Sechster Bericht der Bundesregierung über die Entwicklung der Pflegeversicherung und den Stand der pflegerischen Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland – Drucksache 18/10707. www.​demografieportal​.​de (Erstellt: 15. Dez. 2016). Zugegriffen: 7. Apr. 2017
34.
Zurück zum Zitat Chithiramohan A, Iliffe S, Khattak I (2016) Identifying barriers to diagnosing dementia following incentivisation and policy pressures: general practitioners’ perspectives. Dementia, London Chithiramohan A, Iliffe S, Khattak I (2016) Identifying barriers to diagnosing dementia following incentivisation and policy pressures: general practitioners’ perspectives. Dementia, London
36.
Zurück zum Zitat Kaduszkiewicz H et al (2014) Diagnosing and diagnosis coding of dementias in claims data from German statutory health insurance. Psychiatr Prax 41(6):319–323 PubMed Kaduszkiewicz H et al (2014) Diagnosing and diagnosis coding of dementias in claims data from German statutory health insurance. Psychiatr Prax 41(6):319–323 PubMed
Metadaten
Titel
Indikatoren einer gestiegenen Demenzdiagnoserate in Hausarztpraxen
verfasst von
Bernhard Michalowsky
Prof. Dr. Karel Kostev
Wolfgang Hoffmann
Jens Bohlken
Publikationsdatum
02.11.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 5/2018
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-017-1336-x