Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

24.02.2021 | Originalien Open Access

Inanspruchnahme von Notaufnahmen durch sog. Mehrfachnutzer/-innen: Ergebnisse einer prospektiven Studie unter besonderer Berücksichtigung des Migrationsstatus

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin
Autoren:
Prof. Dr. med. Matthias David, MPH Dr. rer. medic. Rolf Richter, Baharan Naghavi, MPH Prof. Dr. Theda Borde, M.Sc. Prof. Dr. med. Oliver Razum, Prof. Dr. med. Rajan Somasundaram, Hendrike Stein, Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jalid Sehouli
Wichtige Hinweise
Die Studie Notfallversorgung von MigrantInnen und Geflüchteten wurde 2017/18 gefördert durch den Gemeinsamen Bundesausschuss/Innovationsausschuss, Förderkennzeichen: 01VSF16038.

Zusammenfassung

Fragestellung

Welche prädiktiven Faktoren lassen sich für die Gruppe der sog. Mehrfachnutzer (MFN; 4 und mehr Inanspruchnahmen einer Notaufnahme [NA] in den letzten 12 Monaten) finden? Sind Personen mit Migrationshintergrund häufiger in die Gruppe der MFN einzuordnen?

Methodik

Konsekutive Patienten, die von Juli 2017 bis Juli 2018 drei Klinik-NA in Berlin aufsuchten. Mittels Fragebogen Erfassung von Erkrankungen, Gründen für den NA-Besuch und sozioökonomischen Faktoren. Die Unterschiede zwischen Migranten (1. Generation), ihren Nachkommen (2. Generation) und Nichtmigranten wurden mithilfe der logistischen Regression bewertet.

Ergebnisse

2339 Patienten konnten in die Auswertung einbezogen werden (Rücklaufrate 56 %), davon hatten 901 einen Migrationshintergrund. Bei jungen Frauen (<30 Jahre), chronisch Kranken, Schwangeren, Patientinnen und Patienten mit starken Beschwerden und Personen mit (selbsteingeschätzter) mittlerer und schlechter „Gesundheitsqualität“ sowie solchen ohne ärztliche Zuweisung war die Chance für eine Mehrfachnutzung der NA größer.

Schlussfolgerung

MFN belasten das ohnehin zunehmende Patientenvolumen von NA. Sie stellen jedoch eine heterogene Patientengruppe dar, unter der Menschen mit Migrationshintergrund nicht häufiger vertreten sind. Weitere Untersuchungen sind erforderlich, um die Faktoren, die zu einer häufigen Inanspruchnahme führen, besser zu verstehen und wirksame Strategien zu entwickeln, um den komplexen Gesundheitsbedürfnissen von MFN gerecht zu werden.
Literatur
Über diesen Artikel