Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2016 | Hautpflege | Kurz gemeldet | Ausgabe 10/2016

Heilberufe 10/2016

Pflege für Babyhaut

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 10/2016
Autor:
Springer Medizin
In einer britischen Studie wurde untersucht, wie sich der vierwöchige Einsatz von Oliven- oder Sonnenblumenöl im Vergleich zu keiner Ölanwendung auf die Babyhaut auswirkt. An den Beinen, Armen und dem Rumpf der Babys war die mit Öl gepflegte Haut deutlich besser mit Feuchtigkeit versorgt als die der Vergleichsgruppe. Allerdings zeigte keines der Kinder unabhängig von der Pflege mit Öl stark trockene oder schuppige Haut. Auch der pH-Wert der Babyhaut unterschied sich zwischen den Gruppen nicht. Hingegen unterschiedlich fiel die Untersuchung der Hautstruktur aus. Hier zeigte die oberste Schicht der Epidermis durch den Öleinsatz eine veränderte, weichere Struktur. Aus diesem Grund wollen die Studienautoren eine Hautpflege mit Öl nicht befürworten, da sie nur Empfehlungen aussprechen, wenn sie mehr nützen als schaden. Unabhängig davon wurde aber kein Zusammenhang zwischen Ölanwendungen auf der Babyhaut und der Entstehung von Neurodermitis gefunden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2016

Heilberufe 10/2016 Zur Ausgabe
Bildnachweise