Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.11.2017 | PflegeAktuell | Ausgabe 11/2017

Verschärfung der Entsenderichtlinie
Heilberufe 11/2017

Hausengel PflegeAllianz: Rechte der Betreuungskräfte gestärkt

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 11/2017
Autor:
Springer Medizin
_ Die Europäische Union plant eine Überarbeitung der sogenannten Entsenderichtlinie aus dem Jahr 1996. Darin ist kurz gefasst geregelt, dass Arbeitskräfte in der EU „gleichen Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort“ erhalten. Unter diesen Bedingungen dürfen Unternehmen aus EU-Ländern Arbeitskräfte in ein anderes EU-Land „entsenden“. Davon ist auch die Pflegebranche betroffen. Wie die Hausengel-PflegeAllianz beschreibt, sind in über 300.000 Privathaushalten in Deutschland osteuropäische Betreuungskräfte im Einsatz, die Pflegebedürftige „rund um die Uhr“ versorgen. Diese sogenannte „24-Stunden-Betreuung“ habe sich zu einer tragenden Säule des deutschen Gesundheits- und Sozialwesens entwickelt. Rechtliche Grundlage ist die Entsendung von Betreuungskräften durch eine ausländische Agentur, alternativ gibt es die Tätigkeit als selbstständige Betreuungskraft mit Gewerbe in Deutschland. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2017

Heilberufe 11/2017 Zur Ausgabe