Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2015 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 7/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2015

Harnwegsinfekte im Alter

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 7/2015
Autoren:
MHBA, M.D. Dr. med. Klaus Friedrich Becher, M.D. Dr. Ingo Klempien, M.D., PHD Priv.-Doz. Dr. Andreas Wiedemann

Zusammenfassung

Harnwegsinfekte sind eine der am häufigsten vorkommenden bakteriellen Infektionen. Bei gebrechlichen älteren Menschen sind sie verantwortlich für eine erhebliche Morbidität sowie rezidivierende Infektionen mit nachfolgenden Resistenzen gegen Antibiotika. Obwohl eine Therapie häufig entweder nicht notwendig erscheint oder durch eine kurze Antibiotikatherapie behandelt wird, kommt es immer wieder zu teils hochakuten Krankheitsverläufen und Reinfektionen. Die biologische Komplexität der Infektionsmechanismen und die dramatisch hohen Zahlen von antibiotikaresistenten Pathogenen, machen eine intelligente Therapiestrategie notwendig und stellen damit nicht nur eine klinische Herausforderung dar, sondern ermöglichen auch die rasche Heilung. Der erste entscheidende Schritt ist die genaue Klassifizierung des Harnweginfekts von der symptomfreien Bakteriurie bis zur komplizierten Pyelonephritis. Hier wird bereits über die Aggressivität der Behandlung sowie den diagnostischen Aufwand entschieden. Für die Entwicklung einer empirischen antimikrobiellen Therapie ist die Kenntnis der häufigsten Erreger sowie der lokalen Resistenzmuster wichtig. Bei gezieltem Vorgehen können die meisten Harnwegsinfekte auch beim geriatrischen Patienten ohne erhöhten diagnostischen Aufwand therapiert werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2015 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Pneumonieprävention durch Pneumokokkenimpfung

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG