Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 8/2015

01.12.2015 | CME Zertifizierte Fortbildung

Grundlagen der Sozialen Gerontologie

verfasst von: Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff, Prof. Dr. Kirsten Aner, Prof. Dr. Ines Himmelsbach, Dr. Rüdiger Thiesemann

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 8/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Soziale Gerontologie begreift sich als wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig anwendungsorientierte Teildisziplin der Gerontologie. Sie nimmt v. a. Fragen der sozialen Beziehungen im Alter, die gesellschaftliche Teilhabe älterer und alter Menschen sowie die Sicherung ihrer individuellen Bedürfnisse in den Blick. Selbstbestimmung und Autonomie sind dabei wichtige Wertorientierungen. Ganz zentral geht es um die Frage von Lebensqualität und um Lebenszufriedenheit unter dem Blickwinkel persönlicher Ressourcen und biografischer Prägungen sowie um die Bedingungen des individuellen Alterns, im Sinne einer differenziellen Gerontologie.
Vor dieser Hintergrundfolie wird in diesem Beitrag Kirsten Aner zunächst das Alter als soziale Konstruktion in den Blick nehmen. Ines Himmelsbach zeigt daran anschließend typische Lebensereignisse und Entwicklungsherausforderungen im Prozess des Alterns auf. Der Beitrag schließt mit einer theoretischen Fundierung. Cornelia Kricheldorff skizziert soziale Alternstheorien und leitet daraus mögliche Handlungsansätze und Interventionen ab.
Fußnoten
1
Bundesärztekammer Stat14AbbTab2.pdf, Ärztestatistik 2013 abgerufen am 20.04.2015 von http://​www.​baek.​de.
 
2
Bei den verwendeten Fallvignetten handelt es sich um variierte und gekürzte Fallporträts nach Kricheldorff [41].
 
3
Bei den verwendeten Fallvignetten handelt es sich um variierte und gekürzte Fallporträts nach Kricheldorff [41].
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Campbell L, Cole K (1987) Geriatric assessment teams. Clin Geriatr Med 3:99–110 PubMed Campbell L, Cole K (1987) Geriatric assessment teams. Clin Geriatr Med 3:99–110 PubMed
2.
Zurück zum Zitat Singh MA (2002) Exercise comes of age: rationale and recommendations for a geriatric exercise prescription. J Gerontol A Biol Sci Med Sci 57(5):M262–M282 CrossRefPubMed Singh MA (2002) Exercise comes of age: rationale and recommendations for a geriatric exercise prescription. J Gerontol A Biol Sci Med Sci 57(5):M262–M282 CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Evans WJ (2002) Exercise as the standard of care for elderly people. J Gerontol A Biol Sci Med Sci 57(5):M260–M261 CrossRefPubMed Evans WJ (2002) Exercise as the standard of care for elderly people. J Gerontol A Biol Sci Med Sci 57(5):M260–M261 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Morley JE (2004) A brief history of geriatrics. J Gerontol A Biol Sci Med Sci 59(11):1132–1152 CrossRefPubMed Morley JE (2004) A brief history of geriatrics. J Gerontol A Biol Sci Med Sci 59(11):1132–1152 CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Himmelsbach I, Oswald F (2010) Wohnen und Lebensqualität im Alter. In: „Eigensinnige Alte!?“, Bd. 2010. USP Publishing, Kleine Verl., München, S 83–102 Himmelsbach I, Oswald F (2010) Wohnen und Lebensqualität im Alter. In: „Eigensinnige Alte!?“, Bd. 2010. USP Publishing, Kleine Verl., München, S 83–102
6.
Zurück zum Zitat Tesch-Römer C (2010) Soziale Beziehungen alter Menschen. Grundriss Gerontologie/eine Reihe in 22 Bänden, Bd. 8, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart Tesch-Römer C (2010) Soziale Beziehungen alter Menschen. Grundriss Gerontologie/eine Reihe in 22 Bänden, Bd. 8, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart
7.
Zurück zum Zitat Aner K, Karl U (2010) Handbuch Soziale Arbeit und Alter. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden. doi:10.1007/978-3-531-92004-7 CrossRef Aner K, Karl U (2010) Handbuch Soziale Arbeit und Alter. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden. doi:10.1007/978-3-531-92004-7 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Engel G (1979) Die Notwendigkeit eines neuen medizinischen Modells: Eine Herausforderung der Biomedizin. In: Keupp H (Hrsg) Normalität und Abweichung-Fortsetzung einer notwendigen Kontroverse. Urban und Schwarzenberg, München, S 63–86 Engel G (1979) Die Notwendigkeit eines neuen medizinischen Modells: Eine Herausforderung der Biomedizin. In: Keupp H (Hrsg) Normalität und Abweichung-Fortsetzung einer notwendigen Kontroverse. Urban und Schwarzenberg, München, S 63–86
9.
Zurück zum Zitat Bengel J, Lyssenko L (2012) Resilienz und psychologische Schutzfaktoren im Erwachsenenalter. Stand der Forschung zu psychologischen Schutzfaktoren von Gesundheit im Erwachsenenalter. Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung, Bd 43, 1.3.11.12. Aufl. BZgA, Köln Bengel J, Lyssenko L (2012) Resilienz und psychologische Schutzfaktoren im Erwachsenenalter. Stand der Forschung zu psychologischen Schutzfaktoren von Gesundheit im Erwachsenenalter. Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung, Bd 43, 1.3.11.12. Aufl. BZgA, Köln
10.
Zurück zum Zitat Uchino BN, Bowen K, Carlisle M, Birmingham W (2012) Psychological pathways linking social support to health outcomes: a visit with the „ghosts“ of research past, present, and future. Soc Sci Med 74(7):949–957. doi:10.1016/j.socscimed.2011.11.023. (1982) PubMedCentralCrossRefPubMed Uchino BN, Bowen K, Carlisle M, Birmingham W (2012) Psychological pathways linking social support to health outcomes: a visit with the „ghosts“ of research past, present, and future. Soc Sci Med 74(7):949–957. doi:10.1016/j.socscimed.2011.11.023. (1982) PubMedCentralCrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Fischer U, Bartoszek G, Muller M, Strobl R, Meyer G, Grill E (2014) Patients’ view on health-related aspects of functioning and disability of joint contractures: a qualitative interview study based on the International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF). Disabil Rehabil 36(26):2225–2232. doi:10.3109/09638288.2014.899634 CrossRefPubMed Fischer U, Bartoszek G, Muller M, Strobl R, Meyer G, Grill E (2014) Patients’ view on health-related aspects of functioning and disability of joint contractures: a qualitative interview study based on the International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF). Disabil Rehabil 36(26):2225–2232. doi:10.3109/09638288.2014.899634 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Reese-Winne M (2015) Demente Frau sich selbst überlassen. Cuxhavener Nachrichten, 03.07.20175, S16 Reese-Winne M (2015) Demente Frau sich selbst überlassen. Cuxhavener Nachrichten, 03.07.20175, S16
13.
Zurück zum Zitat Kricheldorff C, Tesch-Romer C (2013) Altern und soziale Ungleichheit. Z Gerontol Geriatr 46(4):304–305. doi:10.1007/s00391-013-0499-3 CrossRefPubMed Kricheldorff C, Tesch-Romer C (2013) Altern und soziale Ungleichheit. Z Gerontol Geriatr 46(4):304–305. doi:10.1007/s00391-013-0499-3 CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Virchow R, Andree C (2010) Die medicinische Reform; eine Wochenschrift erschienen vom 10. Juli 1848 bis zum 29. Juni 1849. Sämtliche Werke; Abt. 1. Olms, Hildesheim [u.a.] Virchow R, Andree C (2010) Die medicinische Reform; eine Wochenschrift erschienen vom 10. Juli 1848 bis zum 29. Juni 1849. Sämtliche Werke; Abt. 1. Olms, Hildesheim [u.a.]
15.
Zurück zum Zitat Bauer AW (2005) „Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft“ – Rudolf Virchow (1821–1902) als Pathologe, Politiker und Publizist*. Medizin Bibliothek Information 5(1):16–20 Bauer AW (2005) „Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft“ – Rudolf Virchow (1821–1902) als Pathologe, Politiker und Publizist*. Medizin Bibliothek Information 5(1):16–20
16.
Zurück zum Zitat Beauvoir S de (1977) Das Alter. Rowohlt, Reinbek Beauvoir S de (1977) Das Alter. Rowohlt, Reinbek
17.
Zurück zum Zitat Ehmer J (1990) Sozialgeschichte des Alters. Suhrkamp, Frankfurt a. M. Ehmer J (1990) Sozialgeschichte des Alters. Suhrkamp, Frankfurt a. M.
18.
Zurück zum Zitat Elwert G (1992) Alter im interkulturellen Vergleich. In: Baltes PB, Mittelstraß J (Hrsg) Zukunft des Alterns und gesellschaftliche Entwicklung. de Gruyter, Berlin, S 260–282 Elwert G (1992) Alter im interkulturellen Vergleich. In: Baltes PB, Mittelstraß J (Hrsg) Zukunft des Alterns und gesellschaftliche Entwicklung. de Gruyter, Berlin, S 260–282
19.
Zurück zum Zitat Saake I (2008) Lebensphase Alter. In: Abels H, Honig M-S, Saake I, Weymann A (Hrsg) Lebensphasen. Eine Einführung. VS, Wiesbaden, S 235–284 Saake I (2008) Lebensphase Alter. In: Abels H, Honig M-S, Saake I, Weymann A (Hrsg) Lebensphasen. Eine Einführung. VS, Wiesbaden, S 235–284
20.
Zurück zum Zitat Fleck L (1935/1980) Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Einführung in die Lehre von Denkstil und Denkkollektiv. Suhrkamp, Frankfurt a. M. Fleck L (1935/1980) Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Einführung in die Lehre von Denkstil und Denkkollektiv. Suhrkamp, Frankfurt a. M.
21.
Zurück zum Zitat Parsons T (1964) Age and sex in the social structure of the United States. In: Parsons T (Hrsg) Essays in sociological theory. Revised Edition. Free Press of Glencoe, New York, S 89–103 Parsons T (1964) Age and sex in the social structure of the United States. In: Parsons T (Hrsg) Essays in sociological theory. Revised Edition. Free Press of Glencoe, New York, S 89–103
22.
23.
Zurück zum Zitat Kohli M (1985) Die Institutionalisierung des Lebenslaufs – Historische Befunde und theoretische Argumente. Kölner Z Soziol Sozialpsychol 37:S1–S29 Kohli M (1985) Die Institutionalisierung des Lebenslaufs – Historische Befunde und theoretische Argumente. Kölner Z Soziol Sozialpsychol 37:S1–S29
24.
Zurück zum Zitat Lehr U (1978) Die Situation der älteren Frau – psychologische und soziale Aspekte. In: Lehr U (Hrsg) Seniorinnen. Zur Situation der älteren Frau. Steinkopff, Darmstadt, S 6–26 Lehr U (1978) Die Situation der älteren Frau – psychologische und soziale Aspekte. In: Lehr U (Hrsg) Seniorinnen. Zur Situation der älteren Frau. Steinkopff, Darmstadt, S 6–26
25.
Zurück zum Zitat Bengtson VL (1973) The social psychology of aging. de Gruyter, New York Bengtson VL (1973) The social psychology of aging. de Gruyter, New York
26.
Zurück zum Zitat Baltes PB, Baltes MM (Hrsg) (1990) Successful aging. Perspectives from the behavioral sciences. Cambridge University Press, New York Baltes PB, Baltes MM (Hrsg) (1990) Successful aging. Perspectives from the behavioral sciences. Cambridge University Press, New York
27.
Zurück zum Zitat Haller M (2004) Ageing trouble. Literarische Stereotype des Alter(n)s und Strategien ihrer performativen Neueinschreibung. In: Initiativ Forum Generationenvertrag (IFG) (Hrsg) Altern ist anders: Gelebte Träume, Bd 1. Lit, Münster, S 170–188 Haller M (2004) Ageing trouble. Literarische Stereotype des Alter(n)s und Strategien ihrer performativen Neueinschreibung. In: Initiativ Forum Generationenvertrag (IFG) (Hrsg) Altern ist anders: Gelebte Träume, Bd 1. Lit, Münster, S 170–188
28.
Zurück zum Zitat Aner K (2005) „Ich will, dass etwas geschieht!“ Wie zivilgesellschaftliches Engagement entsteht – oder auch nicht. edition sigma, Berlin Aner K (2005) „Ich will, dass etwas geschieht!“ Wie zivilgesellschaftliches Engagement entsteht – oder auch nicht. edition sigma, Berlin
29.
Zurück zum Zitat Aner K (2010) Soziale Beratung und Alter. Budrich UniPress, Opladen Aner K (2010) Soziale Beratung und Alter. Budrich UniPress, Opladen
31.
Zurück zum Zitat Kolland F, Wanka A (2014) Die neue Lebensphase Alter. In: Wahl H, Kruse A (Hrsg) Lebensläufe im Wandel. Entwicklung über die Lebensspanne aus Sicht verschiedener Disziplinen. Kohlhammer, Stuttgart, S 185–200 Kolland F, Wanka A (2014) Die neue Lebensphase Alter. In: Wahl H, Kruse A (Hrsg) Lebensläufe im Wandel. Entwicklung über die Lebensspanne aus Sicht verschiedener Disziplinen. Kohlhammer, Stuttgart, S 185–200
32.
Zurück zum Zitat Kohli M (1985) Die Institutionalisierung des Lebenslaufs. Historische Befunde und theoretische Argumente. Kölner Z Soziol Sozialpsychol 1:1–29 Kohli M (1985) Die Institutionalisierung des Lebenslaufs. Historische Befunde und theoretische Argumente. Kölner Z Soziol Sozialpsychol 1:1–29
33.
Zurück zum Zitat Backes G (2014) Grundlagen der soziologischen Lebenslaufforschung. In: Wahl H, Kruse A (Hrsg) Lebensläufe im Wandel. Entwicklung über die Lebensspanne aus Sicht verschiedener Disziplinen. Kohlhammer, Stuttgart, S 39–50 Backes G (2014) Grundlagen der soziologischen Lebenslaufforschung. In: Wahl H, Kruse A (Hrsg) Lebensläufe im Wandel. Entwicklung über die Lebensspanne aus Sicht verschiedener Disziplinen. Kohlhammer, Stuttgart, S 39–50
34.
Zurück zum Zitat Neugarten B, Datan N (1978) Lebensablauf und Familienzyklus – Grundbegriffe und neue Forschungen. In: Rosenmayr L (Hrsg) Die menschlichen Lebenalter. Kontinuität und Krisen. Piper, München, Zürich, S 165–188 Neugarten B, Datan N (1978) Lebensablauf und Familienzyklus – Grundbegriffe und neue Forschungen. In: Rosenmayr L (Hrsg) Die menschlichen Lebenalter. Kontinuität und Krisen. Piper, München, Zürich, S 165–188
35.
Zurück zum Zitat Sackmann R (2007) Lebenslaufanalyse und Biografieforschung. Eine Einführung. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden Sackmann R (2007) Lebenslaufanalyse und Biografieforschung. Eine Einführung. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
36.
Zurück zum Zitat Erikson EH (1950) Childhood and society. Norton & Company, New York Erikson EH (1950) Childhood and society. Norton & Company, New York
37.
Zurück zum Zitat Havighurst RJ (1948) Developmental tasks and education. Longman, New York Havighurst RJ (1948) Developmental tasks and education. Longman, New York
38.
Zurück zum Zitat Wahl H, Kruse A (2014) Grundlagen der psychologischen Lebenslaufforschung. In: Wahl H, Kruse A (Hrsg) Lebensläufe im Wandel. Entwicklung über die Lebensspanne aus Sicht verschiedener Disziplinen. Kohlhammer, Stuttgart, S 51–63 Wahl H, Kruse A (2014) Grundlagen der psychologischen Lebenslaufforschung. In: Wahl H, Kruse A (Hrsg) Lebensläufe im Wandel. Entwicklung über die Lebensspanne aus Sicht verschiedener Disziplinen. Kohlhammer, Stuttgart, S 51–63
39.
Zurück zum Zitat Brandstädter J, Renner G (1990) Tenacious goal pursuit and flexible goal adjustment: Explication and age-related analysis of assimilative and accomodative strategies of coping. Psychol Aging 5(1):58–67 CrossRef Brandstädter J, Renner G (1990) Tenacious goal pursuit and flexible goal adjustment: Explication and age-related analysis of assimilative and accomodative strategies of coping. Psychol Aging 5(1):58–67 CrossRef
40.
41.
Zurück zum Zitat Kricheldorff C (2012) Soziale Arbeit in gerontologischen Handlungsfeldern und im Gesundheitswesen. In: Kricheldorff C, Becker M, Schwab JE (Hrsg) Handlungsfeldorientierung in der Sozialen Arbeit. Kohlhammer, Stuttgart, S 83–105 Kricheldorff C (2012) Soziale Arbeit in gerontologischen Handlungsfeldern und im Gesundheitswesen. In: Kricheldorff C, Becker M, Schwab JE (Hrsg) Handlungsfeldorientierung in der Sozialen Arbeit. Kohlhammer, Stuttgart, S 83–105
42.
Zurück zum Zitat Erikson EH (1959) Identity and the life cycle. International University Press, New York. (dt. (1977): Identität und Lebenszyklus. Frankfurt: Suhrkamp) Erikson EH (1959) Identity and the life cycle. International University Press, New York. (dt. (1977): Identität und Lebenszyklus. Frankfurt: Suhrkamp)
43.
Zurück zum Zitat Erikson EH (1982) The life cycle completed. Norton, New York. (dt. (1988): Der vollständige Lebenszyklus. Frankfurt am Main: Suhrkamp) Erikson EH (1982) The life cycle completed. Norton, New York. (dt. (1988): Der vollständige Lebenszyklus. Frankfurt am Main: Suhrkamp)
44.
Zurück zum Zitat Cumming E, Henry WE (1961) Growing old: the process of disengagement. Basic Books ist der Verlag, New York Cumming E, Henry WE (1961) Growing old: the process of disengagement. Basic Books ist der Verlag, New York
45.
Zurück zum Zitat Achenbaum WA, Bengtson VL (1993). Re-engaging the disengagement theory of aging: on the history and assessment of theory development in gerontology. Gerontologist 34:756–763 CrossRef Achenbaum WA, Bengtson VL (1993). Re-engaging the disengagement theory of aging: on the history and assessment of theory development in gerontology. Gerontologist 34:756–763 CrossRef
46.
Zurück zum Zitat Havighurst RJ, Neugarten BL, Tobin SS (1963) Disengagement, personality and life satisfaction in the late years. In: Hansen PE (Hrsg) Age with a future. Munksgaard, Copenhagen, S419–425 Havighurst RJ, Neugarten BL, Tobin SS (1963) Disengagement, personality and life satisfaction in the late years. In: Hansen PE (Hrsg) Age with a future. Munksgaard, Copenhagen, S419–425
47.
Zurück zum Zitat Tartler R (1961) Das Alter in der modernen Gesellschaft. Enke, Stuttgart Tartler R (1961) Das Alter in der modernen Gesellschaft. Enke, Stuttgart
48.
Zurück zum Zitat Atchley RC (1989) Continuity theory of normal aging. Gerontologist 6:97–99 Atchley RC (1989) Continuity theory of normal aging. Gerontologist 6:97–99
49.
Zurück zum Zitat Olbrich E (1987) Kompetenz im Alter. Z Gerontol 20:319–330 PubMed Olbrich E (1987) Kompetenz im Alter. Z Gerontol 20:319–330 PubMed
50.
Zurück zum Zitat Markus HR, Herzog AR (1991) The role of the self-concept in aging. In: Schaie KW, Lawton MP (Hrsg) Annual review of gerontology and geriatrics, Bd 11. Springer, New York, S 110–143 Markus HR, Herzog AR (1991) The role of the self-concept in aging. In: Schaie KW, Lawton MP (Hrsg) Annual review of gerontology and geriatrics, Bd 11. Springer, New York, S 110–143
51.
52.
Zurück zum Zitat Baltes MM, Baltes PP (Hrsg) (1986) The psychology of control and aging. Erlbaum, Hillsdale Baltes MM, Baltes PP (Hrsg) (1986) The psychology of control and aging. Erlbaum, Hillsdale
53.
Zurück zum Zitat Baltes PB, Baltes MM (1990) Psychological perspectives on successful aging: the model of selective optimization with compensation. In: Baltes PB, Baltes MM (Hrsg) Successful aging. Perspectives from the behavioral sciences. Cambridge University Press, Cambridge, S 1–34 CrossRef Baltes PB, Baltes MM (1990) Psychological perspectives on successful aging: the model of selective optimization with compensation. In: Baltes PB, Baltes MM (Hrsg) Successful aging. Perspectives from the behavioral sciences. Cambridge University Press, Cambridge, S 1–34 CrossRef
54.
Zurück zum Zitat Baltes MM, Carstensen LL (1996) Gutes Leben im Alter: Überlegungen zu einem prozeßorientierten Metamodell erfolgreichen Alterns. Psychol Rundsch 47:199–215 Baltes MM, Carstensen LL (1996) Gutes Leben im Alter: Überlegungen zu einem prozeßorientierten Metamodell erfolgreichen Alterns. Psychol Rundsch 47:199–215
55.
Zurück zum Zitat Pinquart M, Sörensen S (2003) Differences between caregivers and noncaregivers in psychological health and physical health: a meta-analysis. Psychol Aging 18(2):250–267 CrossRefPubMed Pinquart M, Sörensen S (2003) Differences between caregivers and noncaregivers in psychological health and physical health: a meta-analysis. Psychol Aging 18(2):250–267 CrossRefPubMed
56.
Zurück zum Zitat Bubolz-Lutz E, Kricheldorff C (2011) Abschlussbericht Pflegebegleiter. Schriftenreihe Modellprogramm zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung, Bd 6. GKV-Spitzenverband, Berlin Bubolz-Lutz E, Kricheldorff C (2011) Abschlussbericht Pflegebegleiter. Schriftenreihe Modellprogramm zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung, Bd 6. GKV-Spitzenverband, Berlin
57.
Zurück zum Zitat Bubolz-Lutz E, Kricheldorff C (2006) Freiwilliges Engagement im Pflegemix. Neue Impulse. Lambertus, Freiburg Bubolz-Lutz E, Kricheldorff C (2006) Freiwilliges Engagement im Pflegemix. Neue Impulse. Lambertus, Freiburg
58.
Zurück zum Zitat Saup W (1993) Alter und Umwelt. Eine Einführung in die ökologische Gerontologie. Kohlhammer, Stuttgart Saup W (1993) Alter und Umwelt. Eine Einführung in die ökologische Gerontologie. Kohlhammer, Stuttgart
59.
Zurück zum Zitat Lawton MP, Windley PG, Byerts TO (Hrsg) (1982) Aging and the environment. Theoretical approaches. Springer, New York Lawton MP, Windley PG, Byerts TO (Hrsg) (1982) Aging and the environment. Theoretical approaches. Springer, New York
60.
Zurück zum Zitat Carp FM (1987) Environment and aging. In: Stokols D, Altman I (Hrsg) Handbook of environmental psychology, Bd 1. Wiley & Sons, New York, S 329–360 Carp FM (1987) Environment and aging. In: Stokols D, Altman I (Hrsg) Handbook of environmental psychology, Bd 1. Wiley & Sons, New York, S 329–360
61.
Zurück zum Zitat Kahana E, Kahana B, Riley K (1989) Person-environment transactions relevant to control and helplessness in institutional settings. In: Fry PS (Hrsg) Psychological perspectives of helplessness and control in the elderly. Advances in psychology, Nr. 57. North Holland, Amsterdam, S 121–153 Kahana E, Kahana B, Riley K (1989) Person-environment transactions relevant to control and helplessness in institutional settings. In: Fry PS (Hrsg) Psychological perspectives of helplessness and control in the elderly. Advances in psychology, Nr. 57. North Holland, Amsterdam, S 121–153
62.
Zurück zum Zitat Saup W (1991) Konstruktives Altern. Hogrefe, Göttingen Saup W (1991) Konstruktives Altern. Hogrefe, Göttingen
63.
Zurück zum Zitat Göckenjan G (2007) Diskursgeschichte des Alters: Von der Macht der Alten zur „alternden Gesellschaft“. In: Fangeraus H, Gomille M, Herwig H, Horst C, von Hülsen-Esch A, Pott H-G, Sigrist J, Vögele J (Hrsg) Alterskulturen und Potenziale des Alter(n)s. Akademie Verlag, Berlin, S 125–140 CrossRef Göckenjan G (2007) Diskursgeschichte des Alters: Von der Macht der Alten zur „alternden Gesellschaft“. In: Fangeraus H, Gomille M, Herwig H, Horst C, von Hülsen-Esch A, Pott H-G, Sigrist J, Vögele J (Hrsg) Alterskulturen und Potenziale des Alter(n)s. Akademie Verlag, Berlin, S 125–140 CrossRef
64.
Zurück zum Zitat Hohmeier J (1978) Alter als Stigma. In: Hohmeier J, Pohl H-J (Hrsg) Alter als Stigma oder wie man alt gemacht wird. Suhrkamp, Frankfurt, S 10–30 Hohmeier J (1978) Alter als Stigma. In: Hohmeier J, Pohl H-J (Hrsg) Alter als Stigma oder wie man alt gemacht wird. Suhrkamp, Frankfurt, S 10–30
65.
Zurück zum Zitat Schroeter KR (2008) Verwirklichungen des Alters. In: Amann A, Kolland F (Hrsg) Das erzwungene Paradies des Alters? Fragen an eine kritische Gerontologie. VS, Wiesbaden, S 235–274 CrossRef Schroeter KR (2008) Verwirklichungen des Alters. In: Amann A, Kolland F (Hrsg) Das erzwungene Paradies des Alters? Fragen an eine kritische Gerontologie. VS, Wiesbaden, S 235–274 CrossRef
66.
Zurück zum Zitat Wulf C (1996) Alter und Generation. Historische Relativität, kulturelle Differenz und intergenerativer Austausch. In: Liebau E, Wulf C (Hrsg) Generation. Versuche über eine pädagogisch-anthropologische Grundbedingung. DSV, Weinheim, S 42–57 Wulf C (1996) Alter und Generation. Historische Relativität, kulturelle Differenz und intergenerativer Austausch. In: Liebau E, Wulf C (Hrsg) Generation. Versuche über eine pädagogisch-anthropologische Grundbedingung. DSV, Weinheim, S 42–57
67.
Zurück zum Zitat Rupprecht R (2006) Lebensqualität. In: Oswald WD, Lehr U, Sieber C, Kornhuber J (Hrsg) Gerontologie. Medizinische, psychologische und sozialwissenschaftliche Grundbegriffe, 3. vollständig überarbeitete Aufl., Stuttgart, S 242–247 Rupprecht R (2006) Lebensqualität. In: Oswald WD, Lehr U, Sieber C, Kornhuber J (Hrsg) Gerontologie. Medizinische, psychologische und sozialwissenschaftliche Grundbegriffe, 3. vollständig überarbeitete Aufl., Stuttgart, S 242–247
Metadaten
Titel
Grundlagen der Sozialen Gerontologie
verfasst von
Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff
Prof. Dr. Kirsten Aner
Prof. Dr. Ines Himmelsbach
Dr. Rüdiger Thiesemann
Publikationsdatum
01.12.2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 8/2015
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-015-0963-3