Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

23. Gesundheitskompetenz

verfasst von : Nicole Ernstmann, Jochen Sautermeister, Sarah Halbach

Erschienen in: Gesundheitswissenschaften

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Gesundheitskompetenz beschreibt das Wissen, die Motivation und die Fähigkeit von Individuen, Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen, zu bewerten und anzuwenden. Sie hängt eng mit den Erwartungen und Anforderungen zusammen, die von der Umwelt an eine Person gestellt werden. Da große Teile der Bevölkerung Schwierigkeiten im Umgang mit Gesundheitsinformationen haben, sollten zielgruppenspezifische Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheitskompetenz entwickelt werden. Dies betrifft gesunde Menschen in allen Lebensphasen, aber auch (chronisch) kranke und pflegebedürftige Personen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Stärkung von Gesundheitskompetenz die Selbstbestimmung von Individuen respektiert und auf eine Hilfe zur Selbsthilfe abzielt. In der Entwicklung und Implementierung dieser Maßnahmen sind neben den Gesundheitswissenschaften die Gesundheitspolitik sowie die Sozial- und Bildungspolitik gefragt.
Literatur
Zurück zum Zitat Ansmann L, Pfaff H (2017) Providers and patients caught between standardization and individualization: individualized standardization as a solution comment on „(Re) making the procrustean bed? Standardization and customization as competing logics in healthcare“. Int Health Policy Manag 7(4):349–352. https://​doi.​org/​10.​15171/​ijhpm.​2017.​95 CrossRef Ansmann L, Pfaff H (2017) Providers and patients caught between standardization and individualization: individualized standardization as a solution comment on „(Re) making the procrustean bed? Standardization and customization as competing logics in healthcare“. Int Health Policy Manag 7(4):349–352. https://​doi.​org/​10.​15171/​ijhpm.​2017.​95 CrossRef
Zurück zum Zitat Brach C, Keller D, Hernandez LM, Baur C, Parker R, Dreyer B et al (2012) Ten attributes of health literate health care organizations. Institute of Medicine, Washington, DC CrossRef Brach C, Keller D, Hernandez LM, Baur C, Parker R, Dreyer B et al (2012) Ten attributes of health literate health care organizations. Institute of Medicine, Washington, DC CrossRef
Zurück zum Zitat Chew LD, Bradley KA, Boyko EJ (2004) Brief questions to identify patients with inadequate health literacy. Fam Med 36(8):588–594 PubMed Chew LD, Bradley KA, Boyko EJ (2004) Brief questions to identify patients with inadequate health literacy. Fam Med 36(8):588–594 PubMed
Zurück zum Zitat Davis TC, Crouch MA, Long SW, Jackson RH, Bates P, George RB, Bairnsfather LE (1991) Rapid assessment of literacy levels of adult primary care patients. Fam Med 23(6):433–435 Davis TC, Crouch MA, Long SW, Jackson RH, Bates P, George RB, Bairnsfather LE (1991) Rapid assessment of literacy levels of adult primary care patients. Fam Med 23(6):433–435
Zurück zum Zitat Doak CC, Doak LG, Friedell GH, Meade CD (1998) Improving comprehension for cancer patients with low literacy skills: strategies for clinicians. CA Cancer J Clin 48(3):151–162 CrossRefPubMed Doak CC, Doak LG, Friedell GH, Meade CD (1998) Improving comprehension for cancer patients with low literacy skills: strategies for clinicians. CA Cancer J Clin 48(3):151–162 CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat HLS-EU Consortium (2011a) HLS-EU-Q47. The European Health Literacy Survey Questionnaire – original matrix related version HLS-EU Consortium (2011a) HLS-EU-Q47. The European Health Literacy Survey Questionnaire – original matrix related version
Zurück zum Zitat HLS-EU Consortium (2011b) HLS-EU-Q86. The European Health Literacy Survey Questionnaire – original extended matrix and concept-related version HLS-EU Consortium (2011b) HLS-EU-Q86. The European Health Literacy Survey Questionnaire – original extended matrix and concept-related version
Zurück zum Zitat HLS-EU Consortium (2012) HLS-EU-Q16. The European Health Literacy Survey Questionnaire – short version HLS-EU Consortium (2012) HLS-EU-Q16. The European Health Literacy Survey Questionnaire – short version
Zurück zum Zitat Höffe O (2008) Solidarität. In: Höffe O (Hrsg) Lexikon der Ethik, Orig.-Ausg., 7., neubearb. u. erw. Aufl. Beck (Beck’sche Reihe, 152). München, S 237–239 Höffe O (2008) Solidarität. In: Höffe O (Hrsg) Lexikon der Ethik, Orig.-Ausg., 7., neubearb. u. erw. Aufl. Beck (Beck’sche Reihe, 152). München, S 237–239
Zurück zum Zitat Maio G (2014) Medizin ohne Maß? Vom Diktat des Machbaren zu einer Ethik der Besonnenheit, 1. Aufl. TRIAS, Stuttgart Maio G (2014) Medizin ohne Maß? Vom Diktat des Machbaren zu einer Ethik der Besonnenheit, 1. Aufl. TRIAS, Stuttgart
Zurück zum Zitat Parker RM, Baker DW, Williams MV, Nurss JR (1995) The test of functional health literacy in adults: a new instrument for measuring patients’ literacy skills. J Gen Intern Med 10(10):537–541 CrossRefPubMed Parker RM, Baker DW, Williams MV, Nurss JR (1995) The test of functional health literacy in adults: a new instrument for measuring patients’ literacy skills. J Gen Intern Med 10(10):537–541 CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Pöltner G (2006) Grundkurs Medizin-Ethik, 2. Aufl. Facultas, Wien Pöltner G (2006) Grundkurs Medizin-Ethik, 2. Aufl. Facultas, Wien
Zurück zum Zitat Sautermeister J (2018) Selbstgestaltung und Sinnsuche unter fragilen Bedingungen. Moralpsychologische und ethische Anmerkungen zum Verhältnis von Resilienz und Identität. In: Karidi M, Schneider M, Gutwald R (Hrsg) Resilienz. Interdisziplinäre Perspektiven zu Wandel und Transformation. Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden, S 127–140 CrossRef Sautermeister J (2018) Selbstgestaltung und Sinnsuche unter fragilen Bedingungen. Moralpsychologische und ethische Anmerkungen zum Verhältnis von Resilienz und Identität. In: Karidi M, Schneider M, Gutwald R (Hrsg) Resilienz. Interdisziplinäre Perspektiven zu Wandel und Transformation. Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden, S 127–140 CrossRef
Zurück zum Zitat Strech D, Marckmann G (2010) Public health ethik. Ethik im Gesundheitswesen, 1. LIT, Münster Strech D, Marckmann G (2010) Public health ethik. Ethik im Gesundheitswesen, 1. LIT, Münster
Zurück zum Zitat Sudore RL, Schillinger D (2009) Interventions to improve care for patients with limited health literacy. J Clin Outcomes Manag (JCOM) 16(1):20–29 Sudore RL, Schillinger D (2009) Interventions to improve care for patients with limited health literacy. J Clin Outcomes Manag (JCOM) 16(1):20–29
Metadaten
Titel
Gesundheitskompetenz
verfasst von
Nicole Ernstmann
Jochen Sautermeister
Sarah Halbach
Copyright-Jahr
2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58314-2_25