Skip to main content
main-content

02.09.2019 | Gesundes Arbeiten | Nachrichten

Für mehr Mitarbeiter-Gesundheit

Das Uniklinikum Dresden feiert 10 Jahre Gesundheitszentrum Carus Vital. Die Mitarbeiter der Hochschulmedizin Dresden profitieren von Angeboten zur Bewegung und Prävention und finden dort körperlichen Ausgleich zur Arbeit auf Station und in der Verwaltung.

Bewegung und Prävention © UKD/Annechristin Bonß
Seit zehn Jahren können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der TU Dresden im Gesundheitszentrum Carus Vital sportlich aktiv sein und sich in Gesundheitsfragen weiterbilden. Das Angebot ist Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und gibt den Beschäftigten der Hochschulmedizin Dresden die Möglichkeit, vor oder nach der Arbeit nah am Arbeitsplatz Sport zu treiben. „Unsere Mitarbeiter mit ihrer großen Erfahrung und hohen Leistungsbereitschaft sind unser wichtigstes Kapital“, sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Dresdner Uniklinikums. „Carus Vital deckt eine große Bandbreite der Verhaltensprävention ab“, sagt Leiter Mathias Roth. 
Das Angebot Carus Vital wird inhaltlich und wirtschaftlich vom Universitätsklinikum gesteuert und gemanagt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können für eine geringe Gebühr im Monat individuell trainieren und auch an regelmäßigen Gruppenangeboten teilnehmen. Vorträge und Schnupperkurse in verschiedenen Präventionsbereichen gibt es auch für Nicht-Mitglieder. 
Carus Vital befindet sich direkt auf dem Campus des Universitätsklinikums und bietet seinen Beschäftigten sowie denen der Medizinischen Fakultät einen körperlichen und seelischen Ausgleich zum Arbeitsalltag. Die Idee: Wer hart und angestrengt arbeitet, ob in der Pflege, im OP, der Verwaltung oder bei technischen und administrativen Aufgaben rund um den Klinikumsalltag, der muss für sich sorgen. Derzeit zählt Carus Vital 1.700 Mitglieder. Darunter sind auch ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Ruhestand weiterhin gesundheitsorientiert aktiv sein wollen Die finanzielle und inhaltliche Steuerung von Carus Vital liegt ausschließlich beim Universitätsklinikum. Unterstützung kommt von einigen Partnerkrankenkassen, wie der AOK PLUS, und der Barmer. (how)     

uniklinikum-dresden.de

Bildnachweise