Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2014

01.01.2014 | Beiträge zum Themenschwerpunkt

Geriatrische Versorgungsstrukturen in Deutschland

Der Geriatrische Versorgungsverbund als bedarfsgerechte Weiterentwicklung

verfasst von: D. van den Heuvel, A. Veer, H.-W. Greuel

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 1/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Um den zukünftigen Bedarf an fachspezifischer geriatrischer Versorgung decken zu können, müssen die bestehenden Versorgungsstrukturen weiterentwickelt werden.

Material und Methoden

Vor dem Hintergrund der föderalen Versorgungsschwerpunkte wurde vom Bundesverband Geriatrie das Konzept des Geriatrischen Versorgungsverbundes entwickelt.

Ergebnisse

Ziel des Geriatrischen Versorgungsverbundes ist es, ein umfassendes fachspezifisches Care- und Case-Management für den geriatrischen Patienten zur Verfügung zu stellen. Dieser kombiniert die Fachexpertise eines Zentrums mit den ineinandergreifenden Strukturen eines Versorgungsnetzes.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bundesverband Geriatrie e. V. (2010) Weißbuch Geriatrie. Die Versorgung geriatrischer Patienten: Strukturen und Bedarf – Status Quo und Weiterentwicklung. Eine Analyse durch die GEBERA Gesellschaft für betriebswirtschaftliche Beratung mbH, 2. durchgesehene Aufl. Kohlhammer, Stuttgart Bundesverband Geriatrie e. V. (2010) Weißbuch Geriatrie. Die Versorgung geriatrischer Patienten: Strukturen und Bedarf – Status Quo und Weiterentwicklung. Eine Analyse durch die GEBERA Gesellschaft für betriebswirtschaftliche Beratung mbH, 2. durchgesehene Aufl. Kohlhammer, Stuttgart
2.
Zurück zum Zitat McCusker J, Bellavance F, Cardin S, Trépanier S (1998) Screening for geriatric problems in the emergency department: reliability and validity. Identification of Seniors at Risk (ISAR) Steering Committee. Acad Emerg Med 5:883–893 PubMedCrossRef McCusker J, Bellavance F, Cardin S, Trépanier S (1998) Screening for geriatric problems in the emergency department: reliability and validity. Identification of Seniors at Risk (ISAR) Steering Committee. Acad Emerg Med 5:883–893 PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (2013) Krankenhausplan NRW 2015. S 90–96 Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (2013) Krankenhausplan NRW 2015. S 90–96
4.
Zurück zum Zitat Thiem U, Greuel H-W, Reingräber A et al (2012) Positionspapier zur Identifizierung geriatrischer Patienten in Notaufnahmen in Deutschland. Z Gerontol Geriatr 45:310–314 PubMedCrossRef Thiem U, Greuel H-W, Reingräber A et al (2012) Positionspapier zur Identifizierung geriatrischer Patienten in Notaufnahmen in Deutschland. Z Gerontol Geriatr 45:310–314 PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Geriatrische Versorgungsstrukturen in Deutschland
Der Geriatrische Versorgungsverbund als bedarfsgerechte Weiterentwicklung
verfasst von
D. van den Heuvel
A. Veer
H.-W. Greuel
Publikationsdatum
01.01.2014
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 1/2014
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-013-0570-0

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2014

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2014 Zur Ausgabe

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Choosing Wisely