Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.11.2014 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 7/2014

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2014

Geragogische Herausforderung der Hochaltrigkeit

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 7/2014
Autor:
Dipl.-Päd. B. Bertermann

Zusammenfassung

In der alternden Gesellschaft ist die Förderung der Teilhabe älterer Menschen ein zentrales altenpolitisches Anliegen. Es stellt sich die Frage, inwieweit hochbetagte Menschen hierbei berücksichtigt werden. Angesichts der quantitativen Zunahme der Hochaltrigkeit sind die Erhaltung und Stärkung der sozialen Integration und die Beteiligung sehr alter Menschen von zunehmender Bedeutung. Auf der Basis einer Literaturanalyse und vor dem Hintergrund einer geragogischen Perspektive erfolgt eine Annäherung an das Thema, indem relevante empirische Befunde zum hohen Alter dargestellt, das Konzept des aktiven Alterns als Bezugsrahmen für die Teilhabe hochaltriger Menschen diskutiert sowie Perspektiven für die geragogische Forschung und Praxis aufgezeigt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2014

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2014 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGGG

Bericht der Präsidentin