Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.01.2015 | Originalien | Ausgabe 1/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2015

Gehgeschwindigkeit bei älteren Patienten im Ganganalysesystem und 10-Meter-Gehtest

Ein Vergleich

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 1/2015
Autoren:
MSc G. Wewerka, MSc G. Wewerka, Prof. Dr. B. Iglseder

Zusammenfassung

Hintergrund

Gangstörungen sind bei älteren Menschen häufig. Sie beeinträchtigen die Lebensqualität und erhöhen das Sturzrisiko. Um bei älteren Patienten Mobilität und Sturzrisiko zu beurteilen, wird häufig das Gangtempo erhoben. Mit Ganganalysesystemen werden zusätzliche Gangparameter quantifiziert.

Material und Methoden

Die vorliegende Untersuchung beschäftigte sich mit der Frage, ob ältere Patienten (n = 66) ihr Gangtempo verändern, wenn sie im Vergleich zu einem 10-Meter-Gehtest auf einer Ganganalysedruckmessplatte gemessen werden. Zusätzlich wurden Gangparameter und klinische Tests (TUG, POMA) auf Unterschiede zwischen den Teilnehmern mit (n = 27) und ohne (n = 39) Sturzanamnese untersucht.

Ergebnisse

Nach Auswertung der Ergebnisse zeigte sich ein signifikanter Unterschied im Gangtempo bei den Gestürzten, nicht aber bei den Teilnehmern ohne Sturzanamnese. Auch bei den anderen Gangparametern sowie bei den klinischen Tests konnten signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen der Gestürzten und Nichtgestürzten gemessen werden.

Diskussion

Eine mögliche Erklärung könnte die visuelle Ablenkung durch die Testumgebung sein, welche im Sinne eines Dual-Task-Paradigmas bei den Teilnehmern mit vermehrten Mobilitätsproblemen das Gangtempo beeinflusste.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2015 Zur Ausgabe

Mitteilungen des Bundesverbands Geriatrie

Mitteilungsseiten des BV Geriatrie