Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

21.09.2016 | Beiträge zum Themenschwerpunkt

Frailty and exercise interventions

Evidence and barriers for exercise programs

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie
Autoren:
PD Dr. E. Freiberger, W. Kemmler, M. Siegrist, C. Sieber

Abstract

Background

Due to the worldwide demographic transition healthcare systems are facing new demands and are increasingly confronted with an older population with specific medical needs related to multiple chronic disorders. The majority of older persons have an increased risk of frailty. In addition to pharmaceutical interventions another beneficial approach for counteracting frailty might be exercise or physical activity intervention.

Objective

The first goal was to narratively investigate the state of the art effective exercise interventions for frail older persons and briefly discuss the importance of exercise intervention for frailty. The second goal was to give recommendations to overcome barriers in the recruitment process and how to increase adherence of frail older persons in exercise programs.

Results

Several systematic reviews came to the same conclusion that exercise has beneficial effects in frail older persons although uncertainty exists on the optimal exercise program with regard to frequency, type of exercise and duration. Furthermore, all reviews demonstrated the superior nature of multicomponent exercise programs as opposed to single component exercise programs. With regard to barriers different levels have to be taken into account and addressed: older persons themselves with self-efficacy and attitudes, the healthcare personnel involved and the provider of the intervention program.

Conclusion

Exercise seems a promising approach to counteract frailty but including frail older persons in research programs is challenging. Researchers have to be aware of the different levels of possible barriers ranging from older frail persons and medical personnel to researchers.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 248,- € im Inland (Abonnementpreis 219,- € plus Versandkosten 29,00 €) bzw. 265,- € im Ausland (Abonnementpreis 219,- € plus Versandkosten 46,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 20,67 € im Inland bzw. 22,08 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.