Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2016 | Originalien | Ausgabe 2/2016

Notfall +  Rettungsmedizin 2/2016

Fragebogen zur einsatztaktischen Bewertung von MANV-Übungen

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 2/2016
Autoren:
Prof. Dr. M. Schütte, F. Brüne, D. Kalff, A. Jansch
Wichtige Hinweise
Widmung: Die Autoren widmen diesen Beitrag ihrem Koautor Herrn Daniel Kalff, der vor der Veröffentlichung verstorben ist.

Zusammenfassung

Hintergrund

Für Übungen mit Massenanfall von Verletzten (MANV) fehlen bislang zuverlässige und valide Bewertungskriterien. Rückmeldungen über Einsatzverläufe basieren in der Folge zumeist auf einem Expertenurteil oder der Selbstreflexion der Übungsbeteiligten. Das Vorhaben zielt auf die Entwicklung eines Fragebogens zur Schließung dieser Methodenlücke.

Material und Methoden

Anhand von einsatztaktischen Empfehlungen wurde eine vorläufige Menge von Likert-Items entwickelt. Diese wurde einer Stichprobe vorgelegt, die sich aus 4 Gruppen ärztlicher und rettungsdienstlicher Führungskräfte (n = 86) zusammensetzte, die jeweils 3 MANV-Szenarien bearbeiteten. Für die Skalenkonstruktion wurde eine explorative Faktorenanalyse (EFA) verwendet. Die Multi-Item-(Likert-)Skalen wurden hinsichtlich ihrer Reliabilität (interne Konsistenz) überprüft. Des Weiteren wurde die diagnostische Qualität der Skalen durch explorative Mittelwertvergleiche untersucht.

Ergebnisse

Aus der EFA resultierte ein Modell mit 3 Faktoren: Ressourcenallokation, Zielorientierung und Stressmanagement. Die Multi-Item-Skalen wiesen eine für Gruppenvergleiche zufriedenstellende Reliabilität auf. Explorative Mittelwertvergleiche (Skalenwerte) über Gruppen, Szenarien und einsatztaktische Optionen lassen auf ein hohes diagnostisches Potenzial der Skalen schließen.

Diskussion

Der neue Fragebogen ist im Rahmen von Übungs-Debriefings und in der Forschung einsetzbar. Die Skalen haben überzeugende psychometrische Eigenschaften. Gleichwohl sind weitere Untersuchungen zur Wirkung der einsatztaktischen Dimensionen erforderlich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Notfall +  Rettungsmedizin 2/2016 Zur Ausgabe

Konzepte – Stellungnahmen – Leitlinien

Zur Todesfeststellung beim MANV

Mitteilungen der DGINA

Mitteilungen der DGINA