Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2012 | Kasuistiken | Ausgabe 7/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2012

Fixierungsfehler in der Notfallmedizin

Ein vielschichtiger Fall

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 7/2012
Autoren:
T. Baehner, U. Heister, O. Boehm, A. Hoeft, P. Knuefermann

Zusammenfassung

Anamnese

Ein 53-jähriger Patient mit einer langjährig bekannten schizophrenen Psychose scheint erneut einen akuten psychotischen Schub zu erleiden. Der Notarzt findet den Mann in dessen Wohnung nackt auf einem Stuhl sitzend vor und weist ihn in die betreuende Psychiatrie ein. Hier kommt es rasch zur kardiopulmonalen Dekompensation. Während der anschließenden Notfallverlegung manifestiert sich zusätzlich ein akutes Abdomen. Beim Eintreffen in der Zielklinik hatte der Mann außerdem eine deutliche Pupillendifferenz und ein Troponin-positives akutes Koronarsyndrom entwickelt.

Diagnose und Therapie

Die notfallmäßig durchgeführte Laparatomie zeigt eine Peritonitis nach Magenperforation und macht die Sepsis als Hauptursache für die beobachteten klinischen Symptome wahrscheinlich. Nach Laparatomie, Koronarintervention und Therapie der Sepsis mit Multiorgandysfunktion konnte der Patient nach 20 Tagen Krankenhausaufenthalt entlassen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2012 Zur Ausgabe