Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2016 | PflegeKolleg | Ausgabe 6/2016

Umgang mit enterocutanen Fisteln
Heilberufe 6/2016

Fistelmanagement: Hautschutz ist das A und O

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 6/2016
Autor:
MSc Gabriele Gruber
Enterocutane Fisteln, die als spontane Röhrenverbindungen zwischen Hohlorganen und der Körperoberfläche auftreten, sich nach dem Ziehen einer Drainage nicht spontan verschlossen haben oder nach chirurgischen Eingriffen entstanden sind, bedürfen einer speziellen pflegerischen Versorgung. Eine häufig auftretende Fistel ist die enterocutane Fistel zwischen Darm und Haut. Worauf ist bei deren Versorgung besonders zu achten?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Heilberufe 6/2016 Zur Ausgabe

Editorial

Neue Ansätze