Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2010 | Kasuistik | Ausgabe 3/2010

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2010

Fälle aus dem Grenzgebiet zwischen Geriatrie und Unfallchirurgie

Aus der Arbeit der Schlichtungsstelle

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 3/2010
Autoren:
Prof. Dr. C. Lucke, K. Westermann, M. Lucke, W.D. Schellmann, C. Wohlers

Zusammenfassung

Die Schlichtungsstellen für Arzthaftpflichtfragen der deutschen Ärztekammern bemühen sich, bei Streitigkeiten zwischen Patienten und behandelndem Arzt wegen vermeintlicher Behandlungsfehler zu schlichten und Verfahren vor Gericht zu vermeiden. Zahlreiche Untersuchungen der Schlichtungsstellen sowie des internationalen Schrifttums haben gezeigt, dass die Häufigkeit von Behandlungsfehlern mit zunehmendem Alter der Patienten ansteigt. Dabei fallen im Krankenhaus erlittene Schäden häufig nicht in das Fachgebiet des betreuenden Arztes. Deshalb muss der Geriater seinen diagnostischen Blick auch über die Grenzen seines Fachgebietes hinaus werfen, um mögliche Schäden bei ihm anvertrauten Patienten zu erkennen.
In diesem Bericht werden einige Kasuistiken vorgestellt, bei denen der Geriater/Internist beschuldigt wurde, weil er Schäden im Zusammenhang mit Stürzen nicht zeitnah erkannt hatte bzw. nicht indizierte operative Verfahren durchgeführt wurden. Dabei wird besonders auf die Notwendigkeit belastungsstabiler Osteosynthesen nach Hüftfrakturen eingegangen.
Fehlbehandlungen sind bei alten Menschen häufiger als in jüngeren Lebensjahren, auf die Gründe wird eingegangen. Komplikationen werden sich nie restlos vermeiden lassen. Unser Bericht soll aber dem Geriater helfen, Schäden bei seinen Patienten zeitgerecht zu erkennen und für eine angemessene Therapie zu sorgen, um die Schadenshäufigkeit zu reduzieren.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2010

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2010 Zur Ausgabe

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie