Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2016 | PflegeKarriere | Ausgabe 10/2016

Anerkannt
Heilberufe 10/2016

Fachweiterbildung Notfallpflege an der Charité

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 10/2016
Autor:
Springer Medizin
_ Die Charité — Universitätsmedizin Berlin bietet eine spezielle Weiterbildung Notfallpflege an. Sie bereitet Pflegekräfte auf die Anforderungen in der Notaufnahme vor. Die deutschlandweit einzigartige Fachweiterbildung ist jetzt staatlich anerkannt. Pflegekräfte dürfen nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung die geschützte Bezeichnung der Notfallpflegerin oder des Notfallpflegers führen. Inhalte und Umfang der Weiterbildung hat die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Berlin in einer Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung geregelt. Die Charité setzt mit ihrer Ausbildung, der Prüfung und den damit verbundenen Qualitätsstandards einen Meilenstein in der Notfallpflege in Deutschland. Durch die Weiterbildung von Fachpersonal wird die Qualität in der Patientenversorgung gesichert und weiter verbessert. In der zweijährigen, berufsbegleitenden Fachweiterbildung erhalten die Pflegenden Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, um auf die Versorgung von Patienten mit akuten medizinischen Notfällen vorbereitet zu sein. Die Weiterbildung umfasst insgesamt 780 Stunden Theorie und 800 Stunden berufspraktische Anteile. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2016

Heilberufe 10/2016 Zur Ausgabe

ContinuingEducation

PflegeKolleg Fragebogen