Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

08.02.2021 | Ausgabe 1-2/2021

HeilberufeScience 1-2/2021

Erfolgreiche Gestaltung von Rehazielvereinbarungen

Eine qualitative Annäherung zur aktiven Beteiligung von Teilnehmenden in der stationären kardiologischen Rehabilitation

Zeitschrift:
HeilberufeScience > Ausgabe 1-2/2021
Autoren:
Valentina Mitgutsch, Harald Stummer
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Hintergrund

Dieser Beitrag untersucht, wie Zielvereinbarungen in der stationären kardiologischen Rehabilitation zu gestalten sind, um ihren umfassenden Funktionen im Sinne der aktiven Beteiligung von Rehabilitationsteilnehmenden gerecht zu werden. Angesichts der Förderung der Teilhabe am Berufs- und Sozialleben gewinnen Zielvereinbarungsgespräche in der medizinischen Rehabilitation zunehmend an Bedeutung.

Methodik

Vor dem Hintergrund der geforderten aktiven Beteiligung der Rehabilitationsteilnehmenden sollen unterschiedliche Einstellungen und Verhaltensweisen von Behandelnden und Rehabilitationsteilnehmenden beschrieben werden, wofür eine Triangulation der Datenquellen als qualitativer Ansatz gewählt wurde. Dementsprechend sucht die Studie ausgehend von Schilderungen zur gegenwärtigen Praxis und zu Erfahrungserlebnissen der Untersuchungsteilnehmenden nach Möglichkeiten zur Beteiligung von Rehabilitationsteilnehmenden durch Behandelnde in der stationären kardiologischen Rehabilitation.

Ergebnisse

Es konnten 3 Behandelnden- und 4 Rehabilitationsteilnehmendentypen dabei extrahiert werden. Die Vorgehensweise in der Gesprächsführung der Behandelnden kann in die medizinische Direktive, die limitierte und die weitgehende Einbindung unterschieden werden. Die Eigenbeteiligung der Rehabilitationsteilnehmenden wird als erwünschte Fremdbestimmung, eingeschränkte und aktive Eigenbeteiligung sowie als geforderte Mitbestimmung differenziert.

Diskussion

Diskutiert werden die Einordnung in die verschiedenen Formen der Selbstbestimmung in der medizinischen Rehabilitation sowie verschiedene Kombinationen zwischen den unterschiedlichen Typen von Rehabilitationsteilnehmenden und Behandelnden.

Schlussfolgerung

Künftige Forschungen sollten das Beteiligungsverhalten und die Motivation der Rehabilitationsteilnehmenden als Ausprägungen der Selbstbestimmung in der medizinischen Rehabilitation näher untersuchen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

HeilberufeScience

Online-Abonnement

HeilberufeSCIENCE ist das wissenschaftliche Online-Journal für den gesamten deutschsprachigen Raum.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2021

HeilberufeScience 1-2/2021 Zur Ausgabe

Editorial

Editorial