Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.12.2020 | Konzepte - Stellungnahmen - Perspektiven

Empfehlungen zum strukturierten Übergabeprozess in der zentralen Notaufnahme

Konsensuspapier von DGINA, DIVI, BAND, BV-AELRD, VDF, AGBF, DBRD, DRK, MHD, JUH, ASB, FALCK, APS, ABNP, DRF, ADAC

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin
Autoren:
DESA PD Dr. med. I. Gräff, M. Pin, P. Ehlers, M. Seidel, B. Hossfeld, M. Dietz-Wittstock, R. Rossi, A. Gries, A. Ramshorn-Zimmer, F. Reifferscheid, T. Reinhold, H. Band, K.-H. Kuhl, M.-K. König, J. Kasberger, R. Löb, R. Krings, S. Schäfer, I.-M. Wienen, R. Strametz, K. Wedler, C. Mach, D. Werner, S. Schacher
Wichtige Hinweise

Zusatzmaterial online

Die Online-Version dieses Beitrags (https://​doi.​org/​10.​1007/​s10049-020-00810-8) enthält eine Zusammenfassung der gängigsten Merkhilfen (Mnemonics).
Beitrag und Zusatzmaterial stehen Ihnen auf www.​springermedizin.​de zur Verfügung. Bitte geben Sie dort den Beitragstitel in die Suche ein, das Zusatzmaterial finden Sie beim Beitrag unter „Ergänzende Inhalte“.
Dieses Konsensuspapier wurde initiiert durch: Deutsche Gesellschaft für interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e. V. (DGINA); Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e. V. (DIVI); unter Mitwirkung von: ADAC Luftrettung gGmbH; Aktionsbündnis Notfallpflege (ABNP); Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. (APS); Arbeiter-Samariter-Bund e. V. (ASB); Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF); Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands e. V. (BAND); Bundesverband der Ärztlichen Leitung Rettungsdienst Deutschland e. V. (BV-ÄLRD); Deutscher Berufsverband Rettungsdienst e. V. (DBRD); Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e. V. (DRK); DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG; Falck Notfallrettung und Krankentransport GmbH; Malteser Hilfsdienst Bundeszentrale; Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. (JUH); Verband der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen e. V. (VDF)

Zusammenfassung

Der Übergabe als Übertragung der Verantwortlichkeit und Zuständigkeit für die weitere Versorgung des Patienten kommt eine besondere Bedeutung im Behandlungsprozess und für die Patientensicherheit zu. Dies gilt umso mehr für die Übergabe des Rettungsdiensts an die zentrale Notaufnahme in ihrem komplexen und stressbehafteten Umfeld. Dieser Prozess ist auf eine in allen Aspekten funktionierende Kommunikation angewiesen, um unerwünschte Ereignisse für den Patienten zu vermeiden und eine optimale Weiterversorgung zu gewährleisten. Bisher existieren in Deutschland nur in einzelnen Bereichen überhaupt Vorgaben und Konzepte für eine strukturierte Übergabe. Im vorliegenden Konsensuspapier werden fünfzehn Empfehlungen für einen standardisierten Übergabeprozess des Notfallpatienten vorgestellt, die durch die Fachgesellschaften der an der Übergabe beteiligten Berufsgruppen (Notfallmediziner, Notfallpflege, Rettungsdienstorganisationen) sowie das Bündnis für Patientensicherheit als Vertreter der Patienten erarbeitet wurden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel