Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin 4/2009

01.06.2009 | Konzepte

Emergency Severity Index

Deutsche Übersetzung eines validen Triageinstruments

verfasst von: F.F. Grossmann, K. Delport, D.I. Keller

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 4/2009

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Der Emergency Severity Index (ESI) ist ein von amerikanischen Notfallmedizinern und -pflegenden entwickeltes fünfstufiges Triageinstrument, das die Gütekriterien der Validität und Reliabilität erfüllt. Beim ESI handelt es sich um einen Algorithmus mit vier Entscheidungspunkten. Neben der Akutheit des Leitsymptoms wird bei Patienten, die keine sofortige oder zeitnahe Behandlung benötigen, der vermutliche Ressourcenbedarf abgeschätzt, um zu einer Triageentscheidung zu kommen. Das Instrument wurde nun mit einer standardisierten Methode übersetzt.
Pflegenden und Ärzten auf Notfallstationen, die Triageentscheidungen fällen, liegt nun erstmals eine akkurate und autorisierte deutsche Version des ESI vor.
Fußnoten
1
Geschlechtsspezifische Bezeichnungen wie Patient, Pflegekraft, Arzt, usw. beziehen sich sinngemäß immer auf Personen beiderlei Geschlechts.
 
2
Im deutschsprachigen Raum übernehmen sowohl Ärzte als auch Pflegende die Triagefunktion. Daher wird im Folgenden der Begriff triagierende Fachperson verwendet, der beide Berufsgruppen einschließt.
 
3
Über die Agency for Healthcare Research and Quality (AHRQ), die die Entwicklung des ESI unterstützte, kann das „ESI Implementation Handbook“ sowie eine Trainings-DVD bezogen werden [5].
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Eitel DR, Travers DA, Rosenau AM et al (2003) The emergency severity index triage algorithm version 2 is reliable and valid. Acad Emerg Med 10:1070–1080 PubMedCrossRef Eitel DR, Travers DA, Rosenau AM et al (2003) The emergency severity index triage algorithm version 2 is reliable and valid. Acad Emerg Med 10:1070–1080 PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Elshove-Bolk J, Mencl F, Rijswijck BT van et al (2007) Validation of the Emergency Severity Index (ESI) in self-referred patients in a European emergency department. Emerg Med J 24:170–174 PubMedCrossRef Elshove-Bolk J, Mencl F, Rijswijck BT van et al (2007) Validation of the Emergency Severity Index (ESI) in self-referred patients in a European emergency department. Emerg Med J 24:170–174 PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Fernandes CM, Tanabe P, Gilboy N et al (2005) Five-level triage: a report from the ACEP/ENA five-level triage task force. J Emerg Nurs 31:39–50 PubMedCrossRef Fernandes CM, Tanabe P, Gilboy N et al (2005) Five-level triage: a report from the ACEP/ENA five-level triage task force. J Emerg Nurs 31:39–50 PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Gilboy N, Tanabe P, Travers DA et al (2005) Emergency severity index, version 4: implementation handbook. Agency for Healthcare Research and Quality, Rockville/MD Gilboy N, Tanabe P, Travers DA et al (2005) Emergency severity index, version 4: implementation handbook. Agency for Healthcare Research and Quality, Rockville/MD
5.
6.
Zurück zum Zitat Krey J (2007) Triage durch Pflegekräfte in der ZNA. Notfall Rettungsmed 10:329–335 CrossRef Krey J (2007) Triage durch Pflegekräfte in der ZNA. Notfall Rettungsmed 10:329–335 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Martin JS, Vincenzi C, Spirig R (2007) Prinzipien und Methoden einer wissenschaftlich akkuraten Übersetzungspraxis von Instrumenten für Forschung und direkte Pflege. Pflege 20:157–163 PubMed Martin JS, Vincenzi C, Spirig R (2007) Prinzipien und Methoden einer wissenschaftlich akkuraten Übersetzungspraxis von Instrumenten für Forschung und direkte Pflege. Pflege 20:157–163 PubMed
8.
Zurück zum Zitat Tanabe P, Gimbel R, Yarnold PR et al (2004) Reliability and validity of scores on the emergency severity index version 3. Acad Emerg Med 11:59–65 PubMed Tanabe P, Gimbel R, Yarnold PR et al (2004) Reliability and validity of scores on the emergency severity index version 3. Acad Emerg Med 11:59–65 PubMed
9.
Zurück zum Zitat Twomey M, Wallis LA, Myers JE (2007) Limitations in validating emergency department triage scales. Emerg Med J 24:477–479 PubMedCrossRef Twomey M, Wallis LA, Myers JE (2007) Limitations in validating emergency department triage scales. Emerg Med J 24:477–479 PubMedCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Wild D, Grove A, Martin M et al (2005) Principles of Good Practice for the Translation and Cultural Adaptation Process for Patient-Reported Outcomes (PRO) Measures: report of the ISPOR Task Force for Translation and Cultural Adaptation. Value Health 8:94–104 PubMedCrossRef Wild D, Grove A, Martin M et al (2005) Principles of Good Practice for the Translation and Cultural Adaptation Process for Patient-Reported Outcomes (PRO) Measures: report of the ISPOR Task Force for Translation and Cultural Adaptation. Value Health 8:94–104 PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Wuerz RC, Milne LW, Eitel DR et al (2000) Reliability and validity of a new five-level triage instrument. Acad Emerg Med 7:236–242 PubMedCrossRef Wuerz RC, Milne LW, Eitel DR et al (2000) Reliability and validity of a new five-level triage instrument. Acad Emerg Med 7:236–242 PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Emergency Severity Index
Deutsche Übersetzung eines validen Triageinstruments
verfasst von
F.F. Grossmann
K. Delport
D.I. Keller
Publikationsdatum
01.06.2009
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 4/2009
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-009-1156-7