Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2015 | onkologie | Ausgabe 3/2015

ProCare 3/2015

Eltern in palliativer Erkrankungssituation

Zu wenig beachtet: Die Elternrolle und die minderjährigen Kinder

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 3/2015
Autoren:
Dr. Franziska Kühne, Dr. Corinna Bergelt, Prof. Dr. Georg Romer, Dr. Birgit Möller

Zusammenfassung

Hintergrund

Eine schwere und fortgeschrittene Krebserkrankung hat Folgen für die psychosoziale Anpassung aller Familienmitglieder. Symptome psychischer Belastung werden für erkrankte und gesunde Eltern wie auch für ihre minderjährigen Kinder beschrieben.

Ziel

Der vorliegende Überblick geht den Fragen nach, welche psychosozialen Aspekte mit der palliativen Erkrankungsphase eines Elternteils einhergehen, wie Patienten ihre Elternrolle erleben, welche Auswirkungen Erkrankung und medizinische Behandlung auf die Familie und das psychische Befinden haben, welche Belastungs- und Risikofaktoren für die minderjährigen Kinder der Patienten bestehen und welche Copingstrategien sie nutzen.

Ergebnisse

Der Beitrag zeigt, wie Familien in der Bewältigung der Palliativphase unterstützt werden können. Interventionsbeispiele werden vorgestellt und Rahmenbedingungen für entlastende Kommunikation vorgeschlagen. Praxisnahe Empfehlungen runden die Übersichtsarbeit ab.

Schlussfolgerung

Zunehmend werden spezifische Interventionen für krebskranke Eltern und ihre minderjährigen Kinder entwickelt. Evaluationsstudien legen nahe, dass diese niedrigschwellig und präventiv ausgerichteten Angebote für viele Familien bereits eine große Entlastung darstellen können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

ProCare

Online-Abonnement

Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2015

ProCare 3/2015 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.