Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

16.11.2016 | Originalien | Ausgabe 3/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2018

Einfluss einer psychosomatischen Behandlung für Ältere auf Kognition und Lebensqualität

Naturalistische Studie an der Psychosomatischen Tagesklinik für Ältere am Klinikum Nürnberg

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 3/2018
Autoren:
Dipl.-Psych. Dr. phil. Christina Wunner, Corinne Reichhart, Bernhard Strauss, Wolfgang Söllner

Zusammenfassung

Hintergrund und Fragestellung

Im Jahr 2006 wurde mit der Psychosomatischen Tagesklinik für Ältere (PTK 55+) am Klinikum Nürnberg die erste und bislang einzige Einrichtung dieser Art eröffnet. Ziel der Studie war es, die Wirksamkeit der Behandlung hinsichtlich Lebensqualität und kognitiver Leistungsfähigkeit zu untersuchen.

Material und Methoden

In einem naturalistischen Studiendesign wurden anhand einer Stichprobe von 116 Patienten über 4 Messzeitpunkte einschließlich einer Achtmonatskatamnese kognitive Leistungsfähigkeit (Merkfähigkeit und kognitives Tempo) mit dem Nürnberger-Alters-Inventar (NAI) und subjektive Lebensqualität mit dem World Health Organization Quality of Life OLD (Zusatzmodul für ältere Menschen; WHOQOL-OLD) erfasst. Als Kontrollbedingung wurde der 5‑wöchigen Therapie eine ebenso lange Wartezeit vorangestellt.

Ergebnisse

Es ergab sich eine signifikant größere Verbesserung (<0,05) in allen untersuchten Bereichen der kognitiven Leistungsfähigkeit (insbesondere des kognitiven Leistungstempos und der Gedächtnisleistung) sowie der Lebensqualität unter der Therapie im Vergleich zur Wartebedingung. Die Effektstärken (ES) lagen teilweise im geringen, größtenteils im mittleren Bereich (Aufnahme-Entlassung-ES 0,2–1,0), wobei die Werte in Bezug auf die Lebensqualität höher ausfielen als im kognitiven Bereich. Bei der Katamnese waren die erreichten Veränderungen von Lebensqualität und Kognition weitestgehend stabil (Aufnahme-Katamnese-ES 0,1–1,0). Die Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit korrelierte nicht mit einer Verminderung der Depressivität.

Schlussfolgerung

Die Ergebnisse zeigen, dass die untersuchte psychosomatische teilstationäre Behandlung Älterer einen positiven Einfluss auf die subjektive Lebensqualität und die kognitive Leistungsfähigkeit hat.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2018 Zur Ausgabe

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie