Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2017 | PflegeKolleg | Ausgabe 3/2017

Im Recht
Heilberufe 3/2017

Ein Stich und seine Folgen

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 3/2017
Autor:
Rolf Höfert
Oft ist es nur ein kleiner Stich, aber er bleibt selten folgenlos: Im Gesundheitsbereich sind die Pflegenden neben den Ärzten die am häufigsten von Nadelstichverletzungen betroffene Berufsgruppe. Um den damit verbundenen Risiken vorzubeugen, wurden Regeln erlassen, die der Arbeitgeber einhalten und jede Pflegekraft kennen sollte. Doch was ist eigentlich rechtlich zu beachten, wenn man sich doch versehentlich mit einer benutzten Nadel verletzt hat?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Heilberufe 3/2017 Zur Ausgabe