Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Notfall +  Rettungsmedizin 5/2016

01.08.2016 | Editorial

Eckpunktepapier 2.0 und notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung

verfasst von: Prof. Dr. C. Waydhas, Prof. Dr. C. Wrede, Prof. Dr. B. W. Böttiger

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 5/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Es ist nun beinahe 10 Jahre her, dass das „Eckpunktepapier zur Notfallversorgung der Bevölkerung“ durch Repräsentanten von 16 Organisationen und medizinischen Fachgesellschaften, die in der Notfallversorgung involviert sind, in der Zeitschrift Notfall+Rettungsmedizin im Jahr 2008 veröffentlicht wurde [ 1]. Darin wurden zum einem im Sinne der Lebensrettung besonders wichtige bzw. zeitkritische Behandlungsentitäten – der ST-Hebungsinfarkt, der Schlaganfall, das schwere Schädelhirntrauma und die schwerste Verletzung (Polytrauma) – in den Mittelpunkt gestellt und zum anderen für deren optimale Behandlung sowie vor allem auch die herausragende Bedeutung einer schnellen und konsistenten Versorgung über die Grenzen zwischen Präklinik und Krankenhaus hinweg betont und entsprechende Anforderungen an die Rettungskette einschließlich des Krankenhauses definiert. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte (agswn), Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM), Bundesärztekammer (BÄK), Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND), Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC), Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), Deutsche Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI), Arbeiter Samariter Bund (ASB), Unternehmerverband privater Rettungsdienste (BKS), Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH), Malteser Hilfsdienst (MHD), Ständige Konferenz für den Rettungsdienst (SKRD) (2008) Eckpunktepapier zur notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung in Klinik und Präklinik. Notf Rettungsmed 11:421–422. doi:10.1007/s10049-008-1101-1 CrossRef Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte (agswn), Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM), Bundesärztekammer (BÄK), Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND), Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC), Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), Deutsche Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI), Arbeiter Samariter Bund (ASB), Unternehmerverband privater Rettungsdienste (BKS), Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH), Malteser Hilfsdienst (MHD), Ständige Konferenz für den Rettungsdienst (SKRD) (2008) Eckpunktepapier zur notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung in Klinik und Präklinik. Notf Rettungsmed 11:421–422. doi:10.1007/s10049-008-1101-1 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Perkins GD, Handley AJ, Koster RW, Castrén M, Smyth MA, Olasveengen T, Monsieurs KG, Raffay V, Gräsner J‑T et al (2015) Basismaßnahmen zur Wiederbelebung Erwachsener und Verwendung automatisierter externer Defibrillatoren. Kapitel 2 der Leitlinien zur Reanimation 2015 des European Resuscitation Council. Notf Rettungsmed 18(8):748–769. doi:10.1007/s10049-015-0081-1 CrossRef Perkins GD, Handley AJ, Koster RW, Castrén M, Smyth MA, Olasveengen T, Monsieurs KG, Raffay V, Gräsner J‑T et al (2015) Basismaßnahmen zur Wiederbelebung Erwachsener und Verwendung automatisierter externer Defibrillatoren. Kapitel 2 der Leitlinien zur Reanimation 2015 des European Resuscitation Council. Notf Rettungsmed 18(8):748–769. doi:10.1007/s10049-015-0081-1 CrossRef
Metadaten
Titel
Eckpunktepapier 2.0 und notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung
verfasst von
Prof. Dr. C. Waydhas
Prof. Dr. C. Wrede
Prof. Dr. B. W. Böttiger
Publikationsdatum
01.08.2016
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 5/2016
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-016-0199-9

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2016

Notfall +  Rettungsmedizin 5/2016 Zur Ausgabe

Mitteilungen des DBRD

Mitteilungen des DBRD