Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2014 | Wundmanagement | Ausgabe 3/2014

ProCare 3/2014

Die schwierige Wunde

Was macht eine Wunde schwierig? Begriffsbestimmung — Maßnahmen-Management

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 3/2014
Autor:
DGKS Marianne Hintner
Eine einheitliche Definition für die schwierige Wunde gibt es nicht. In diversen Publikationen wird über Wundheilungsstörungen, schwer heilende Wunden oder Problemwunden geschrieben. Jannasch et al. stellen die Komplexität und einen oft langwierigen Verlauf in den Mittelpunkt. Im EWMA-Positionsdokument „Schwer heilende Wunden“ von 2008 wird darauf hingewiesen, dass Begriffe wie „schwer heilende“ oder „komplexe“ Wunden verallgemeinernde Bezeichnungen sind, die unterschiedlich interpretiert werden können. In jedem Fall stellt die „schwierige Wunde“ eine große Herausforderung für die Wundbehandler dar und kann zu einem sozialökonomischen Faktor werden. Dies bedeutet direkte Konsequenzen für das Fachpersonal, den Patienten und das ohnehin schon belastete Gesundheitswesen ( 1, 2). ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

ProCare

Online-Abonnement

Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2014

ProCare 3/2014 Zur Ausgabe

Onkologiepflege

Beraten und motivieren

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.