Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Die Muskeln als Zielorgan jeder Steuerung

verfasst von : Paul Geraedts

Erschienen in: Motorische Entwicklung und Steuerung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Muskeln dienen der Bewegung des Menschen. Zur Vervollkommnung dieser Funktion gibt es Muskelfasern mit unterschiedlichen Stoffwechselmechanismen für Kraft und Ausdauer sowie Muskeln mit konzentrischen, statischen und exzentrischen Anspannungsmechanismen.
Die Verbesserung der wichtigsten Muskelfunktion (Kraft) ist vielmehr ein kompliziertes neurologisches Verfahren mit erregenden und hemmenden Einflüssen aus dem ganzen Körper. Es ist mehr als nur ein mechanischer Vorgang (z. B. Gewicht stemmen). Entscheidend für die Kraft ist nicht so sehr eine beindruckende physische Erscheinung, sondern das koordinative motorische Endergebnis aller erregenden und hemmenden Impulse, welche die mit dem Nervensystem verbundenen Muskelfasern erreichen.
Literatur
Zurück zum Zitat Andrews JG (1987) The functional roles of the hamstrings and quadriceps during cycling: Lombard’s Paradox revisited. J Biomech 20(6):565–575 CrossRef Andrews JG (1987) The functional roles of the hamstrings and quadriceps during cycling: Lombard’s Paradox revisited. J Biomech 20(6):565–575 CrossRef
Zurück zum Zitat Gießing J (2002) Das Muskelaufbautraining beim Bodybuilding: Eine kritische Analyse aus sportwissenschaftlicher Sicht. Tectum, Marburg Gießing J (2002) Das Muskelaufbautraining beim Bodybuilding: Eine kritische Analyse aus sportwissenschaftlicher Sicht. Tectum, Marburg
Zurück zum Zitat Goldberg E (2016) The history of an embodies spiritual practice. Inner Traditions/Bear Vermont, USA Goldberg E (2016) The history of an embodies spiritual practice. Inner Traditions/Bear Vermont, USA
Zurück zum Zitat Gregor RJ, Cavanagh PR, LaFortune M, (1985) Knee flexor moments during propulsion in cycling--a creative solution to Lombard‘s Paradox. J Biomech. 1985;18(5):307–16. PMID: 4008501 Doi: 10.1016/0021-9290(85)90286-6 Gregor RJ, Cavanagh PR, LaFortune M, (1985) Knee flexor moments during propulsion in cycling--a creative solution to Lombard‘s Paradox. J Biomech. 1985;18(5):307–16. PMID: 4008501 Doi: 10.1016/0021-9290(85)90286-6
Zurück zum Zitat Heinz H (2007) Der Brockhaus Sport: Sportarten und Regeln, Wettkämpfe und Athleten, Training und Fitness, 6. Aufl. Brockhaus Verlag, Mannheim Heinz H (2007) Der Brockhaus Sport: Sportarten und Regeln, Wettkämpfe und Athleten, Training und Fitness, 6. Aufl. Brockhaus Verlag, Mannheim
Zurück zum Zitat Herbison GJ, Jaweed MM, Ditunno JF (1982) Muscle fiber types. Arch Phys Med Rehabil 63(5):227–230 PubMed Herbison GJ, Jaweed MM, Ditunno JF (1982) Muscle fiber types. Arch Phys Med Rehabil 63(5):227–230 PubMed
Zurück zum Zitat van Ingen Schenau GJ, Gielen S (1990) Intermusculaire coördinatie; co-activatie van antagonisten bij he sturen van een uitwendige kracht. Geneeskunde en Sport 23(/3):1990 van Ingen Schenau GJ, Gielen S (1990) Intermusculaire coördinatie; co-activatie van antagonisten bij he sturen van een uitwendige kracht. Geneeskunde en Sport 23(/3):1990
Zurück zum Zitat Juncueira LC, Carneiro J (1996) Histologie, 4. Aufl.Springer, Berlin/Heidelberg Juncueira LC, Carneiro J (1996) Histologie, 4. Aufl.Springer, Berlin/Heidelberg
Zurück zum Zitat Kent M (2007) Oxford Dictionary of Sports Science & Medicine, 3. Aufl. J Sports Sci Med 6(1): 152. PMCID: PMC3778693. Oxford University Press Kent M (2007) Oxford Dictionary of Sports Science & Medicine, 3. Aufl. J Sports Sci Med 6(1): 152. PMCID: PMC3778693. Oxford University Press
Zurück zum Zitat Kühn M (2007) Bodybuilding Etymologie und Phänomenologie eines Begriffs. Dissertation, Deutsche Sporthochschule Köln Kühn M (2007) Bodybuilding Etymologie und Phänomenologie eines Begriffs. Dissertation, Deutsche Sporthochschule Köln
Zurück zum Zitat Kwiatkowski, G (Hrsg.), Haag H (Bearb.) (1987) Schüler-Duden: Der Sport - Ein Sachlexikon für die Schule. Bibliographisches Institut – Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich Kwiatkowski, G (Hrsg.), Haag H (Bearb.) (1987) Schüler-Duden: Der Sport - Ein Sachlexikon für die Schule. Bibliographisches Institut – Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich
Zurück zum Zitat Martini FH, Nath JL, Bartholomew EF (2012) Anatomy & physiology, 9. Aufl. Pearsons Education, San Francisco Martini FH, Nath JL, Bartholomew EF (2012) Anatomy & physiology, 9. Aufl. Pearsons Education, San Francisco
Zurück zum Zitat Oonk HHN (1988) Osteo- en Arthrokinematica. Henric Graaff van Ijssel Verlag, Nederweert Oonk HHN (1988) Osteo- en Arthrokinematica. Henric Graaff van Ijssel Verlag, Nederweert
Zurück zum Zitat Purves D, Augustine GJ, Fitzpatrick D, Hall WC, LaMantia A-S, McNamara JO, White LE (2008) Neuroscience, 4. Aufl. Sinauer Associates, Inc, Sunderland Purves D, Augustine GJ, Fitzpatrick D, Hall WC, LaMantia A-S, McNamara JO, White LE (2008) Neuroscience, 4. Aufl. Sinauer Associates, Inc, Sunderland
Zurück zum Zitat Röthig P, Prohl R (2003) Sportwissenschaftliches Lexikon (Beitrage zur Lehre und Forschung im Sport), 7. Aufl. Hofmann Verlag, Schorndorf Röthig P, Prohl R (2003) Sportwissenschaftliches Lexikon (Beitrage zur Lehre und Forschung im Sport), 7. Aufl. Hofmann Verlag, Schorndorf
Zurück zum Zitat Schnabel G, Thiess G (1993) Lexikon Sportwissenschaft: Leistung, Training, Wettkampf, 1. Aufl. Penguin Verlag, München Schnabel G, Thiess G (1993) Lexikon Sportwissenschaft: Leistung, Training, Wettkampf, 1. Aufl. Penguin Verlag, München
Zurück zum Zitat Sela BA (2002) Titin: some aspects of the largest protein in the body. Harefuah 141(7):631–635, 665. PMID: 12187564 PubMed Sela BA (2002) Titin: some aspects of the largest protein in the body. Harefuah 141(7):631–635, 665. PMID: 12187564 PubMed
Zurück zum Zitat Stokvis R, van Hilvoorde I (2008) fitter, harder & mooier, de onweerstaanbare opkomst van de fitnesscultuur. de arbeiderspers, Amsterdam Stokvis R, van Hilvoorde I (2008) fitter, harder & mooier, de onweerstaanbare opkomst van de fitnesscultuur. de arbeiderspers, Amsterdam
Zurück zum Zitat Wiemann K (1991) Präzisierung des Lombardschen Paradoxons in der Funktion der ischiocruralen Muskeln beim Sprint. Sportwissenschaft 21(4):413–428 Wiemann K (1991) Präzisierung des Lombardschen Paradoxons in der Funktion der ischiocruralen Muskeln beim Sprint. Sportwissenschaft 21(4):413–428
Metadaten
Titel
Die Muskeln als Zielorgan jeder Steuerung
verfasst von
Paul Geraedts
Copyright-Jahr
2020
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58296-1_5